Views
6 months ago

2021-02

  • Text
  • Overslag
  • Nieuwe
  • Schip
  • Procent
  • Miljoen
  • Januari
  • Haven
  • Binnenvaart
  • Onze
  • Jaar

8 19 januari

8 19 januari 2021 A ROOM WITH A VIEW U ZOEKT EEN KAMER MET ZICHT OP HET WATER? DIE HEBBEN WIJ VOOR U! GEVRAAGD MATROOS Wij zijn een scheepvaartbedrijf dat reeds 35 jaar minerale oliën vervoert over de Rijn en zijrivieren. Voor één van onze tankers zoeken wij een matroos. Dient in het bezit te zijn van dienstboekje voor de Rijn. Werkschema: 14 dagen op / 14 dagen af. Sollicitaties te richten aan: Naviglobe nv Noorderlaan 96 BE-2030 Antwerpen Tel: 00-32- 35.42.43.81 E-mail: desk@naviglobe.be DUTCH BARGING SERVICES ● WE WORK TOWARDS ZERO UW TROUWE COMPAGNON IN DE TANKVAART Meer dan 40 jaar uw duwbakkenspecialist. Biedt te koop, te huur of te vercharteren aan: DUWBAKKEN TE KOOP met/zonder luiken. 76,50 x 11,40 x 4,30 mtr. - 2900 ton. 76,50 x 11,40 x 4,00 mtr. - 2800 ton. 76,50 x 11,00 x 3,20 mtr. - 2144 ton. 90,00 x 11,45 x 4,30 mtr. - 3520 ton. 50,00 x 9,00 x 2,20 mtr. - 720 ton. 35,50 x 9,00 x 2,33 mtr. - 545 ton. WERKBOOT TE KOOP 18,27 x 4,37 x 1,45 mtr. 180 PK. (CvO geldig tot 2024) NIEUWBOUW (CONTAINER) DUWBAKKEN - Levering 2021- 110,00 x 11,40 x 4,50 mtr. 90,00 x 11,45 x 4,50 mtr. 88,20 x 11,45 x 3,85 mtr. DIVERSE PONTONS TE KOOP / TE HUUR Tevens nieuwbouw pontons in diverse afmetingen TE KOOP GEVRAAGD Duwbakken 76,50 / 90 / 110 mtr. alle leeftijden Wij zijn actief op zoek naar schepen van 1000t tot 4000t om onze vloot te versterken. DUTCH BARGING SERVICES BV Jan Verbergt & Koen Geeraerts TEL.: +31 (0)76 303 05 50 E-MAIL: operations@dbsbv.com Aarzel niet ons te contacteren voor meer informatie. Wij hebben nog veel meer objecten in de verkoop; bel of mail ons gerust ! www.kamar.nl | info@kamar.nl | +31 (0)78-2049339 HOFDREEF 30 ● 4881 DR ZUNDERT ● THE NETHERLANDS

9 19 januari 2021 Projektbeirat Binnenschifffahrt NRW nimmt die Arbeit auf Um mehr Güterverkehr von Straße und Schiene auf das Schiff zu bekommen, müssen die Wasserstraßen in Nordrhein- Westfalen (NRW) besser ausgebaut werden. Deshalb wird die Planung vorangetrieben. Ein eigens dafür neu gegründeter Projektbeirat ‚Niederrhein und westdeutsches Kanalnetz in NRW‘ treibt die schnelle und reibungslose Umsetzung besonders wichtiger Projekte voran. Der Beirat setzt sich aus Fachleuten der Landesverwaltung und der WSV zusammen. Nach der Gründung haben sich die Fachleute kürzlich in einer ersten Arbeitssitzung auf besonders wichtige Projekte verständigt. Dies sind unter anderem die Sohlstabilisierung und Abladeoptimierung zwischen Duisburg und Stürzelberg (Dormagen), der Bau von Ruhehäfen am Niederrhein (Ossenberg und Niedermörmter) und der Ausbau des Wesel- Datteln-Kanals bis Marl. Diese Projekte haben eine besondere Bedeutung für die grenzüberschreitende Binnenschifffahrt und ihre Kunden. „Ich bin hocherfreut, dass NRW die WSV bei ihren Aktivitäten am westdeutschen Kanalnetz und am Niederrhein unterstützen will“, so der Präsident der Generaldirektion der Wasserstraßen und Schifffahrt, Professor Hans-Heinrich Witte. „Der Projektbeirat bietet beste Chancen für eine konstruktive Zusammenarbeit, wie wir sie bereits in anderen Bundesländern erfolgreich umsetzen.“ Zweimal im Jahr soll der Beirat aus Nordrhein-Westfalen zusammenkommen, um den Projektfortschritt zu begleiten. DEUTSCHE SEITE Schiffe auf dem Rhein. (Foto Zons Foto) Die nächste Sitzung ist für den Monat Juni geplant. Neues Taucherglockenschiff für WSV ist fertig Die Damen Shipyards Group hat das neue Taucherglockenschiff für die FMSW Koblenz, einen Unterteil der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV), planmäßig fertiggestellt. Das Schiff hat kürzlich eine erfolgreiche Probefahrt absolviert. Das Spezialschiff wird die Carl Straat aus 1962 ersetzen. Es wird von einem dieselelektrischen Motor gemäß EU-Stufe V-Standard angetrieben, der eine konstante Fahrtgeschwindigkeit von 13 km/h gewährleistet. Corona “Wir sind sehr froh, dass der Bau dieses ikonischen Schiffes planmäßig und zufriedenstellen verlaufen ist“, so Remko Bouma, Salesmanager bei Damen. „Dies verdanken wir der konstruktiven Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, unter denen die FMSW Koblenz und Damen Shipyards Hardinxveld. Enge Zusammenarbeit und hartes Arbeiten haben zu einer effizienten Projekt umsetzung geführt. Es ist ein tolles Schiff geworden.“ Trotz Corona wurde das Schiff rechtzeitig geliefert. Damen hat Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, damit das ganze Jahr am Projekt gearbeitet werden konnte. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Lieferung der Tauchausrüstung an Damen verzögert. Infolgedessen wird das Taucherglockenschiff erst im Sommer den Betrieb aufnehmen. Bis dahin bleibt der Neubau bei Damen Shipyards Gorinchem in den Niederlanden. Dort sollen auch die Besatzungsmitglieder eingearbeitet werden. Einsatzgebiet Das neue Schiff wird von der WSV auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen eingesetzt. Das Hauptaufgabengebiet wird die Suche und Bergung von verlorener Ladung und Wrackteilen sowie die Inspektion von Bauprojekten sein. Darüber hinaus können mit dem Schiff Tonnenanker in kiesigen und felsigen Gebieten gesetzt werden, um Probenahmen durchzuführen. Der Überdruck in der Stahlglocke an Bord hält das Wasser draußen. So können Besatzungsmitglieder in bis zu zehn Metern Wassertiefe ganz im Trockenen arbeiten. Sie brauchen dabei keine Tauchausrüstung. HGK Shipping stärkt ihre Position im Kanalgebiet Zum Jahreswechsel hat die HGK Shipping die Anteile sämtlicher Minderheitseigner an der Niedersächsischen Verfrachtungsgesellschaft Hannover (NVG) erworben. Damit stärkt sie ihre Aktivitäten im westeuropäischen Kanalgebiet. Als nunmehr alleiniger Gesellschafter kann die HGK Shipping die Anforderungen der Industrie flexibler bedienen. Innerhalb der HGK Shipping ist die NVG dem Unternehmensbereich Dry Shipping zugeordnet. Florian Bleikamp, Head of Chartering Canal bei der HGK Dry Shipping GmbH und zugleich Geschäftsführer der NVG, begrüßt die vollständige Übernahme: „Dies stärkt unsere strategische Position, insbesondere im westdeutschen Kanalgebiet. Durch die engere Zusammenarbeit bei Kanalaktivitäten der HGK Dry Shipping und der NVG können wir flexibler auf Marktschwankungen reagieren und sichern somit die langfristige Versorgungssicherheit unserer Kunden.“ Die 1917 gegründete NVG Hannover disponiert eine Flotte von sieben Reedereischiffen, sowie zwölf Partikulier-/Mietschiffe. Rund zwei Millionen Tonnen Fracht werden darüber hauptsächlich im westdeutschen Kanalgebiet, aber auch auf der Rheinschiene in die ARA-Häfen sowie bis nach Hamburg transportiert. Zu den beförderten Gütern zählen Futtermittel, Baustoffe und Projektladung. Ein Befrachtungsschwerpunkt liegt Europaweit tätige Personalagentur Personalvermittlung für die gesamte Binnenschifffahrt 00421 948 699 352 00421 918 828 726 tmlg.info1@gmail.com info@tmlg.eu www.tmlg.eu KÖTTER WERFT GmbH Industriestraße 2, 49733 Haren T: +49 (0)5932 71033 E: info@koetter-werft.de www.koetter-werft.de zudem auf der Montan- und Aluminiumindustrie. Neben dem Binnenschiffstransport gehören auch Umschlag und Lagerung sowie der Vor- und Nachlauf im kombinierten Verkehr zu den angebotenen Leistungen. Darüber hinaus ist die NVG in die innovative Ausrichtung der HGK Shipping integriert. So nimmt mit dem Gütermotorschiff Niedersachsen 22 eines der Reedereischiffe am Projekt AutoBin im westdeutschen Kanalsystem teil, das die Potenziale und Möglichkeiten autonomen Fahrens in der Binnenschifffahrt untersucht. Dazu wurde das Schiff eigens mit der entsprechenden Technik ausgerüstet. Möglicherweise für niederländische Wasserstraßen Geld aus dem Nationalen Wachstumsfonds Die niederländische Regierung wird über den Nationalen Wachstumsfonds in den kommenden fünf Jahren 20 Milliarden Euro für Wissensentwicklung, Infrastruktur & Forschung, Entwicklung und Innovation zur Verfügung stellen. Unter anderem das Projekt ‚Essenzielle, nachhaltige, sichere und befahrbare Flüsse‘ könnte einen Beitrag aus diesem Fonds erhalten. Das Projekt zielt darauf ab, die Befahrbarkeit der großen Flüsse strukturell zu verbessern. Außerdem sollen die Flüsse auf den Klimawandel vorbereitet werden, etwa indem Buhnen im Waal errichtet werden, die Flusssohle des Waals (dort wo notwendig) einmalig nachgebessert wird und die Schleusenkapazität in Grave und Weurt erhöht wird. Nicht alle Projekte können unterstützt werden. Die eingereichten Projekte kosten insgesamt 25,5 Milliarden Euro. Das ist mehr als die 20 Milliarden, die zur Verfügung stehen. Es wurden zu viele Projekte eingereicht und nicht alle Projekte entsprechen den Kriterien. Abgelehnte Projekte können in einer nächsten Runde nach Anpassungen erneut eingereicht werden. Das Geld wird erst zur Verfügung gestellt, nachdem die Regierung einen Beschluss genommen hat. Die Finanz- und Wirtschaftsminister in den Niederland erwarten, dass dieser Beschluss im zweiten Quartal 2021 genommen wird. Durch das Zurücktreten der Regierung Rutte III ist diese Planung allerdings unsicher.

Binnenvaartkrant