Views
1 year ago

2020-19

  • Text
  • Inland
  • Gaat
  • Onze
  • Schip
  • Deymann
  • Nieuwe
  • Twee
  • September
  • Jaar
  • Binnenvaart

8 8 september

8 8 september 2020 WIJ ZIJN OP ZOEK NAAR DUBBELWANDIGE TANKSCHEPEN • Spot of Timecharter • ARA en/of Rijnvaart WAT HEBBEN WIJ TE BIEDEN • Enthousiasme • Ervaring • Transparantie • Open en duidelijke communicatie • Optimalisatie SINCE 1983 Trendco is al ruim 35 jaar actief in het binnenvaart transport van minerale oliën. Wilt u samenwerken met ons jonge dynamische team of heeft u vragen, aarzel niet en bel of email. Contactpersonen: Martijn en Jeffrey Smith armada@trendco.nl 078-68 18 666 Merwekade 77 3311 TH Dordrecht trendco.nl UW VISIE IS ONS STREVEN NAAR PERFECTIE! NIEUWBOUW INLAND - TANKER - RVS 85 X 10,50 Stage V TIME CHARTER BESPREEKBAAR INLAND - TANKER 85 X 9,50 Stage V INRUIL BESPREEKBAAR INLAND - TANKER 110 X 11,45 Stage V INRUIL BESPREEKBAAR INLAND - TANKER 135 X 17,50 Stage V INRUIL BESPREEKBAAR INLAND - VRACHTSCHIP 85 X 10,50 Stage V INRUIL BESPREEKBAAR INLAND - DUWBOOT 19 X 10 Stage V INRUIL BESPREEKBAAR SEA - BUNKER TANKER 95 X 15,50 IMO TIER III LEVERING 2022 SEA - BULK CARRIER 180 X 23 IMO TIER III LEVERING 2022 SEA - CHEMICAL TANKER 100 X 18 IMO TIER III LEVERING 2022 WWW.SHIPVISION.NL Aan- en verkoop Nieuwbouw binnenvaart Nieuwbouw zeevaart Afbouw begeleiding Bemiddeling VOOR POTENTIËLE KLANTEN ZIJN WE OP ZOEK NAAR SCHEPEN VAN 1000 TOT 1500 TON. MONDEO Bouwjaar Afmetingen Tonnage Hoofdmotor : 2006 : 110 x 11.45 x 3.63 : 3.207 : Caterpillar 3512 B, 1700 Pk, Bj 2006 NEW YORK CITY Bouwjaar Afmetingen Tonnage Hoofdmotor : 1995 : 105 x 10.48 x 3.17 : 2305 : Caterpillar 3512 C, 1835 Pk, Bj 2019 mei NEARLY NEW INLAND - TANKER 110 X 11,45 BOUWJAAR 2002 - 2005 - 2013 INLAND - TANKER 135 X 11,45 BOUWJAAR 2004 - 2010 INLAND - TANKER 135 X 15,00 BOUWJAAR 2009 - 2010 - 2014 INLAND - TANKER 85 X 9,60 BOUWJAAR 2008 - 2016 - 2018 INLAND - KOPPELVERBAND 183 X 11,45 BOUWJAAR 2002 - 2011 - 2017 INLAND - VRACHTSCHIP 110 X 11,45 BOUWJAAR 2001 - 2007 - 2010 INLAND - VRACHTSCHIP 85 X 10 BOUWJAAR 2003 - 2004 - 2010 SEA - CHEMIE TANKER 156 X 22 BOUWJAAR 2013 SEA - BULK CARRIER 169 X 27 BOUWJAAR 2012 SEA - SLEEPBOOT 38 X 10 BOUWJAAR 2012 +32 475 83 11 73 | info@helloship.eu | +32 495 79 04 56 WIJKERZAND Bouwjaar Afmetingen Tonnage Hoofdmotor : 1988 : 103 x 9,50 x 3,17 meter : 2.151 : Caterpilar 3512 CCR2 / 1380 pk (2018) BORNRIF Bouwjaar Afmetingen Tonnage Hoofdmotor : 1994 : 110 x 11,40 x 3,52 : 3105 : Caterpillar, Type 3516, BJ. 1994. Volledig gereviseerd 2019 Merwestraat 4a, 4251 CR Werkendam Telefoonnummer: +31 (0) 183 50 54 33 Jan Ruijtenberg, mobiel: +31 (0) 651 14 53 39 Dolf Cornet, mobiel: +31 (0) 646 92 12 80 E-mail: info@shipvision.nl Volg ons op CCNR2 MARINE MOTOREN 555 kW / 755 pk @ 1840 tpm 610 kW / 829 pk @ 1900 tpm Direct leverbaar & vakkundig geïnstalleerd. SHIPFIXTECHNIEK | 06 1520 4640 | info@shipfixtechniek.nl

9 Plädoyer für zweite Schleuse Henrichenburg BDB-Vizepräsident Roberto Spranzi hat im Rahmen einer Anhörung vor dem Verkehrsausschuss im nordrheinwestfälischen Landtag Argumente für den Neubau einer zweiten Schleuse Henrichenburg hervorgebracht und den dringenden Handlungsbedarf aufgezeigt. Das westdeutsche Kanalsystem ist mit rund 40 Millionen Gütertonnen pro Jahr nach dem Rhein das Fahrtgebiet mit der zweithöchsten Tonnage im deutschen Wasserstraßennetz. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Güterbeförderung im Hinterlandverkehr der Westseehäfen und der Versorgung der Industrie im Westen der Republik. Im östlichen Ruhrgebiet ist der Hafen Dortmund ein maßgeblicher Hafenstandort mit rund 3 Millionen Tonnen wasserseitigem Umschlag pro Jahr. In den vergangenen Jahren war die Erreichbarkeit des Dortmunder Hafens stark beeinträchtigt. Grund dafür ist die störanfällige Schleuse Henrichenburg, die nur über eine Kammer verfügt und darüber hinaus die einzige wasserseitige Zufahrt zum Hafengelände ist. Allein im Jahr 2019 war die Schleuse anderthalb Monate komplett für die Schifffahrt gesperrt, weitere anderthalb Monate wurde ein reduzierter Notbetrieb eingerichtet. Die nächste Vollsperrung ist für 2021 angekündigt. Derart lange Sperrzeiträume haben nicht nur negative wirtschaftliche Folgen, sondern beeinträchtigen auch die Umwelt: Im Jahr 2018, in dem die Schleuse ebenfalls für einen längeren Zeitraum voll gesperrt war, gab der Hafenbetrieb Dortmund eine Verkehrsverlagerung von rund 25.000 Lkw-Fahrten bekannt. Neue Chancen Binnenschiffe werden voraussichtlich künftig weniger Kohle transportieren. Dafür finden aber andere Güter langfristig vermehrt den Weg auf die Wasserstraßen. So ist die Binnenschifffahrt der ideale Partner, um Bauschutt und Bau-Abfall zu transportieren. Die westdeutschen Kanäle können dabei eine zentrale Rolle spielen, da die abgetragenen Materialien in der Regel in Verbrennungsanlagen in die Niederlande verbracht werden. Der Bau der zweiten Schleuse kann außerdem dem Containergeschäft zusätzlichen Auftrieb geben. Im Kanalgebiet sollen die Brücken laut Bundesverkehrswegeplan 2030 angehoben werden, sobald Ersatzneubauten anstehen. Somit wird langfristig wirtschaftlicher Containertransport auf den Kanälen möglich sein. Darüber hinaus könnte sich der Hafen Dortmund zu einer Plattform für den Umschlag von Schwergut und Projektladung entwickeln. 8 september 2020 DEUTSCHE SEITE Die Schleuse Henrichenburg hat nur eine Kammer und ist ein Engpass im westdeutschen Kanalnetz. (Foto BDB) Einsatz in Berlin In dem Antrag „Der Dortmunder Hafen braucht eine nachhaltige Zukunftsperspektive“ fordert die SPD-Fraktion die Landesregierung dazu auf, sich beim Bund für den Bau einer zweiten Schleuse einzusetzen. Der BDB unterstützt diese Forderung und hofft auf den Einsatz von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) in der Berliner Politik. Im vergangenen Jahr hatte Wüst auf einer gemeinsamen Veranstaltung von BDB und dem Verband Spedition und Logistik NRW sein Bekenntnis bekräftigt, sich in der Bundespolitik für die Stärkung der Wasserstraßen in NRW einzusetzen. Europäisches Forschungsprogramm NOVIMOVE soll Binnenschifffahrt vorwärts bringen Am 1. Juni ist das europäische Forschungsprogramm NOVIMOVE angelaufen. Ziel ist es, durch Innovationen die Leistungen und Chancen der Binnenschifffahrt entlang des Rhein-Alpen-Korridors zu verbessern. Bis 2030 könnte die Transportmenge zwischen Rotterdam/Antwerpen und Basel um 30% gesteigert werden. Im Rahmen von NOVIMOVE (Novel inland waterway transport concepts for moving freight effectively) arbeiten 21 Partner aus sechs EU-Staaten an der Stärkung der Binnenschifffahrt zwischen den Seehäfen Antwerpen/Rotterdam und Basel. Containertransport Das Projekt soll zu logistischen, technischen und organisatorischen Verbesserungen führen. Dabei steht der Containertransport im Fokus. In Teilprojekten werden vier Themen behandelt: – Entwurf neuer Schiffstypen, die sich besser für Niedrigwasser eignen – Intelligente Navigation indem Satellit-Informationen mit real-time Wasserstandsinformationen kombiniert werden – Intelligente Schleusenplanung durch eine bessere Abstimmung mit den Schiffsführern – Höherer Beladungsgrad dank neuer Logistikkonzepte und Frachtbündelung Vertrauen Edwin van Hassel, wissenschaftlicher Forscher und Dozent an der Fakultät Transport und Regionale Wirtschaft der Universität Antwerpen, wird sich im Rahmen des Projektes hauptsächlich mit dem Transportmodel beschäftigen. „Wir werden in diesem Modell alle Erneuerungen bündeln, die NOVIMO hervorbringt. Durch Simulierungen wird sichtbar, was ihre Effekte sind, und wie sie sich gegenseitig beeinflussen.“ Auch das niederländische Forschungs- und Beratungsbüro Panteia gehört zu den NOVIMO-Projektpartnern. Der Erfolg des Projekts wird laut Panteia-Geschäftsführer Menno Menist nicht nur daran abgemessen, ob die Frachtsteigerung von 30% entlang des Rhein-Alpen-Korridors erreicht wird. Auch wenn die Steigerung geringer ausfällt oder andere Teilprojekte erfolgreich sind, hat NOVIMO einen großen Wert für das Gewerbe, sagt er. “Die 30% sind nur ein ungefährer Zielpunkt. Selbstverständlich müssen wir schauen, dass Wachstum stattfindet. Wobei es am Ende der Markt ist, der dies schaffen sollte. Wir können jedoch einen wichtigen Beitrag liefern." "Wir hoffen, einige Bottlenecks für die Binnenschifffahrt beseitigen zu können. Zum Beispiel die Verzögerungen in den Seehäfen. Wichtig sind außerdem Lösungen für Niedrigwasserperioden. Wenn Verlader nicht mehr auf die Zuverlässigkeit der Binnenschifffahrt vertrauen können, steigen sie aus. Das darf nicht passieren.” Mehr Effizienz „Es geht primär darum, dass Entwicklungen in der Binnenschifffahrt angekurbelt werden“, so Van Hassel. “Manche Teilprojekte werden erfolgreicher sein als andere. Aber jede Verbesserung zählt. Die Kraft von NOVIMOVE liegt darin, dass wir Wissen und Erfahrung austauschen, damit jedes Kettenglied profitiert.“ Menist: “Die 21 Partner wollen dazu beitragen, die Effizienz und Nachhaltigkeit des Binnenschiffstransports zu steigern. Dann werden Verlader auch weiterhin auf die Binnenschifffahrt setzen. Und sogar noch mehr Ladung per Binnenschiff transportieren. NOVIMOVE muss zu strukturellen Verbesserungen führen, welche die Binnenschifffahrt langfristig vorwärts bringen. Das Programm ist kein Selbstzwecks, sondern ein Mittel zum Zweck.“ Mehr Informationen gibt es auf www.novimove.eu. www.KJ-FireOff.com FIRE PROTECTION FOR ALL APPLICATIONS Call us at +49 40 781 293 44 fireprotection@kj-fireoff.com Call us at +49 40 781 293 44 fireprotection@kj-fireoff.com FIRE PROTECTION FOR ALL APPLICATIONS WE DELIVER! WE DELIVER! ® ®

Binnenvaartkrant