Views
1 year ago

2010-22

  • Text
  • Oktober
  • Nieuwe
  • Binnenvaartkrant
  • Schip
  • Jaar
  • Schepen
  • Haven
  • Wensen
  • Binnenvaart
  • Rotterdam

De Binnenvaartkrant 26

De Binnenvaartkrant 26 26 oktober 2010 Verkoop en keuring van brandblusmaterialen RiBrandy Brandbeveiliging N.C.P. erkend REOB onderhoudsbedrijf Ook keuringen van zwemvestjes. U belt en wij komen. Vierlinghstraat 12 e vanaf 2.499 Ongestoord satelliet TV-ontvangst Televisiekijken aan boord kan ook zonder onderbreking! Het EPAK satelliet TV-ontvangstsysteem houdt de kwaliteit van het signaal constant. De UV- en zeewaterbestendige ‘dome’ schermt de schotelantenne veilig af, op binnenwater of zeegaand. Voor ieder schip of jacht, met 1 tot 99 ontvangers, heeft EPAK een passende oplossing. St. Teunismolenweg 48F Nijmegen Tel +31 (0)24 355 94 17 E-mail info@autena.nl SLIEDRECHT TRACTIE BATTERIJ 24 VOLT V.A. 1.250,- excl 4 JAAR GARANTIE ALLE TYPE LEVERBAAR Startaccu 12V v.a. 79,- excl Semi-tractie 12V v.a. 84,- excl 2 JAAR GARANTIE BEZORGING DOOR GEHEEL NEDERLAND EN ANTWERPEN Bel voor de laagste prijzen: 0184-425310 www.scheepsaccus.nl www.kika.nl Giro 8118 TeamCo Shipyard kenmerk van expertise en kwaliteit TeamCo Shipyard geniet faam als afbouwspecialist van casco’s voor de binnenvaart en kleine zeevaart. In Heusden beschikt TeamCo over moderne faciliteiten en een team ervaren en gemotiveerde scheepsbouwers. Tel: +31(0) 416 665500 Fax: +31(0) 416 665505 TeamCo werkt klantgericht en koppelt topkwaliteit aan scherpe prijzen. Vanaf de eerste kennismaking tot na de oplevering staat TeamCo haar relaties met raad en daad terzijde. Voldoende reden om met TeamCo in zee te gaan. info@teamcoshipyard.nl www.teamcoshipyard.nl HARDOX ® 400 is een sterke slijtplaat met unieke eigenschappen. Door het toepassen van deze HARDOX ® 400 slijtplaten kunt u 3 tot 4mm* dunner op de diktes van laadvloer en beunwanden. Deze gewichtsbesparing betekent een hoger laadvermogen. Het laadruim wordt minder gevoelig voor slijtage wat de levensduur verhoogd met een factor 2 tot 3*. Tevens wordt de kans op vervorming verminderd en het slagabsorberend vermogen is 4 maal* verhoogd. Met onze technische support optimaliseren wij u specifieke toepassing met de bijbehorende kwaliteit. Wij werken graag samen met u. De bewerkingsmethodes snijden en lassen zijn in de combinatie met standaard plaatstaal goed uitvoerbaar. Vervanging- dan wel reparatiewerkzaamheden aan laadvloer en beunwanden zijn door de Nederlandse Scheepvaart Inspectie toegestaan. * t.o.v. S235JRG2, standaard plaatstaal. Om te controleren op oorsprong worden alle HARDOX ® slijtplaten af fabriek standaard met een 3.1B certificaat geleverd. SSAB Swedish Steel B.V. Office Benelux: Tel.: +31 24 6790570 Fax.: +31 24 6790577 www.ssabox.com www.hardox.com ONLY BY SSAB OXELÖSUND

De Binnenvaartkrant 27 26 oktober 2010 REDAKTION SARAH DE PRETER | MOBIL +31 (0)6 22 70 18 93 | E-MAIL SPRETER@CHELLO.NL Fachkongress in Marseille: Häfen als Wertschöpfungszentren Am 24. und 25. November findet in Marseille der fünfte internationale Fachkongress ‘Inland Terminals’ statt. Zentrales Thema ist die Rolle der Häfen als Wertschöpfungszentren im intermodalen Netzwerk. Nach den vorangehenden Kongressen in Duisburg, Paris, Amsterdam und Antwerpen übernimmt in diesem Jahr der Marseiller Hafenbetrieb die Hauptsponsorschaft. Der französische Seehafen, in letzter Zeit leider blockiert wegen anhaltender Streikaktionen, will sich profilieren als ein Hafen in Bewegung. „Der Marseiller Hafen befand sich jahrelang in einer Art Dornröschenschlaf“, sagt Organisator Paul Harding von Confor. “Seit einigen Jahren weht aber ein frischer Wind durch den Hafen. So ist der Marseiller Hafenbetrieb Mitinitiator des Projektes ‘Medlink Ports’, einem Netzwerk von intermodalen Plattformen entlang der Achse Rhône- Saône. An diesem Projekt beteiligen sich auch einige Binnenhäfen. Die Rhône-Region hat sich zu einer wichtigen Logistikregion entwickelt.“ Internationale Sprecher Zentrales Thema des Kongresses ist in diesem Jahr die Rolle der Häfen als Wertschöpfungszentren. Dazu gibt es Fachbeiträge von internationalen Gastrednern. Außer dem Hafen Marseille zeigen auch andere Seehäfen (Rotterdam, Antwerpen, Göteborg) und Binnenhäfen (Basel) Flagge. Aber auch Universitäten (Edinburgh Napier University), Terminals (APM Terminals), Wasserstraßenverwalter und multimodale Logistikdienstleister (Contargo) nehmen an der Debatte teil. Einige große Verlader wie etwa Proctor & Gamble erläutern, wie sie die Auswirkungen ihrer Logistikkette auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Darüber hinaus wirft der Kongress einen Blick über den europäischen Tellerrand nach Brasilien und Indien. Welche Rolle spielen dort die Inland Terminals? Den Vorsitz des Kongresses übernimmt wie bereits in den letzten Jahren Dr. Karel Vanroye, Direktor bei Buck Consultants International Belgium. Der Veranstaltungsort ist l’Espace Bargemon im alten Hafen Marseille. Qualität Der Veranstaltungsort ist l’Espace Bargemon, ein modernes Kongressund Theaterzentrum im alten Hafen Marseille. Während der Pausen gibt es viele Möglichkeiten zum Netzwerken. Am Rande des Kongresses können Organisationen und Betriebe ihre Dienste und Produkte auf einer kleinen Messe vorstellen. Das zweitägige Programm wird abgeschlossen mit einem Besuch am Hafen Marseille. Organisator Confor setzt auch dieses Jahr auf Qualität statt Quantität. “Die Qualität unserer Gastsprecher steht immer ganz vorne. Wir hoffen wiederum einen interessanten und lehrreichen Kongress anbieten zu können.“ Das komplette Programm und Möglichkeiten zum Anmelden finden Sie auf www.inlandterminals.com. 20 Jahre WSD Ost mit buntem Programm gefeiert Allein 800 Menschen kamen zur Baustellenführung an der Niedrigwasserschleuse im Rothenseer Verbindungskanal. (Foto WNA Magdeburg). Ball der Schifffahrt am 30. Oktober Mit einem bunten Veranstaltungsprogramm hat die Wasserund Schifffahrtsdirektion (WSD) Ost am Wochenende des 10. Oktobers ihr 20jähriges Bestehen gefeiert. Etwa 7.000 Besucher erhielten einen Einblick in die Arbeiten der Behörde an den Wasserstraßen. Die WSD Ost mit Sitz in Magdeburg verwaltet rund 2500 Kilometer Bundeswasserstraßen zwischen Saale, Elbe und Oder. In der Behörde und ihren Außenstellen, Ämtern und Bauhöfen arbeiten an die 2600 Menschen. Beim offiziellen Festakt anlässlich des 20sten Jubiläums würdigte Staatssekretär Klaus-Dieter Scheurle die Verdienste der WSD. Er unterstrich in seiner Festansprache den Einsatz aller Beschäftigten und die Bereitschaft zu Veränderungen. Als Beispiel für die enormen Leistungen der Behörde nannte er das Wasserstraßenkreuz Magdeburg. „Es hat der Binnenschifffahrt zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin zu Unabhängigkeit von den schwankenden Wasserständen der Elbe verholfen und einen deutlichen Zeitgewinn gebracht.“ Freie Kapazitäten Als eine der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft sieht die WSD Ost die Verknüpfung von Ökologie, Schifffahrt und Wasserwirtschaft. „Wir müssen dafür sorgen, dass diese drei Interessengebiete noch stärker als bislang vereint werden”, sagte Direktionspräsident Thomas Menzel. In den kommenden Jahrzehnten wolle sich die WSD zu einem ‘Kompetenzzentrum Wasser’ entwickeln. Laut Menzel hat der Transportweg Wasser noch freie Kapazitäten und kann er sich schnell den Anforderungen der Wirtschaft anpassen. Allerdings bestehe Nachholbedarf in der Substanzerhaltung der Flüsse, beispielsweise bei der Gestaltung der Uferränder oder der Fahrrinnen. Auch die Dreiteilung des Wassernetzes für die Binnenschifffahrt, die Fahrgastschifffahrt und den Wassertourismus werde die Behörde in nächster Zeit beschäftigen. Die Arbeiten an der Wasserstraße konnten sich am 10. Oktober interessierte Besucher im gesamten Bezirk der Direktion ansehen. Über 7.000 Menschen nutzen die Möglichkeit und ließen sich Schleusen, Hebewerke und Baustellen mit persönlicher Führung erläutern. Schiffsfahrten, Vorführungen und eine Flottenparade waren die Besuchermagnete und sorgten für einen tollen Familientag. Am 30. Oktober findet in Duisburg der jährliche Ball der Schifffahrt statt. Jahr für Jahr lockt dieses Ereignis knapp 700 Gäste in die Glückauf-Halle in Duisburg-Homberg. Hier trifft sich die Binnenschifffahrtsbranche um den Alltag für ein paar heitere Stunden zu vergessen und miteinander zu feiern. Neben einem rund zweistündigen Varieté-Programm kann bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert werden. Der Veranstalter ist der Ball der Schiffahrt e.V., ein Verein der nur zur Durchführung dieser jährlichen Veranstaltung gegründet wurde, um einerseits eine professionelle Organisation zu gewährleisten und andererseits das finanzielle Risiko für die Trägervereine zu reduzieren. Die großen Schiffervereine in Duisburg (Duisburger Schifferverein 1895/1897 e.V./Schifferverein Homberg von 1892 e.V./St.-Nikolaus-Schifferverein Ruhrort von 1880 e.V.) unterstützen den Ball der Schiffahrt e.V. mit Rat und Tat und deren Mitglieder packen auch selber kräftig mit an, um etwa die Halle zu schmücken. Dieses Jahr wurde zudem das gastronomische Angebot noch etwas angehoben. Der Ball geht los um 20 Uhr. Zwei Übernachtungshäfen entstehen am Niederrhein In Rees entsteht ein künstlicher Seitenarm des Rheins, der dem Fluss zusätzliche Abflussmöglichkeiten bietet und auf diese Weise die Strömungsgeschwindigkeiten und Erosionstendenzen verringert. Teil dieses Projektes ist der Bau eines Übernachtungshafens für die Binnenschifffahrt bei Niedermörmter. Die WSD West und das WSA Duisburg-Rhein erarbeiten zur Zeit eine Endstudie zum Bau zweier Übernachtungshäfen in Ossenberg und Niedermörmter. Die neue Infrastruktur ist nötig, da in Zukunft mit einem weiteren Anstieg der Binnenschifffahrt am Niederrhein zu rechnen ist. Die vorbereitenden Studien werden voraussichtlich Ende 2012 abgeschlossen. Daraufhin könnte der Bau der Häfen 2015 beginnen. „Somit könnte der Übernachtungshafen Niedermörmter schneller fertig sein als der Übernachtungshafen Lobith“, freut sich Martin van Dijk der nautisch-technischen Organisation Koninklijke Schuttevaer. Die zwei Übernachtungshäfen werden nicht aus dem 10-Millionen- Programm der Bundesregierung für den Bau zusätzlicher Liegeplätze am Rhein finanziert. Koninklijke Schuttevaer hat die deutschen Autoritäten gebeten auch dieses Programm zügig umzusetzen. Prozedurelle Verfahren führen momentan zu Verzögerungen.

De Binnenvaartkrant