Views
3 years ago

2009-06

  • Text
  • Schip
  • Nieuwe
  • Jaar
  • Binnenvaart
  • Maart
  • Binnenvaartkrant
  • Schepen
  • Onze
  • Rotterdam
  • Wensen

De Binnenvaartkrant 34

De Binnenvaartkrant 34 10 maart 2009 Elbhäfen 2009: Fokus auf hochwertige Güter Nicht Quantität, sonder Qualität steht in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten zentral in den Binnenhäfen an der Oberelbe. Angesichts der sinkenden Nachfrage nach Transportleistungen wollen sich die Häfen Dresden, Riesa, Torgau, Dessau-Roßlau, Decin und Lovosice auf den Umschlag hochwertiger Güter wie Transformatoren, Rotorblätter, Brückenteile und großer Maschinenteile fokussieren. Darüber hinaus wollen die Binnenhäfen als Drehscheiben für den Güterverkehr den Straßen-, Wasserstraßen- und Schienentransport noch besser verknüpfen. Die Landesregierung leistet Unterstützung mit einem 30 Millionen schweren Hafeninvestitionsprogramm. Rund 24 Millionen stammen aus europäischen Töpfen für die regionale Entwicklung. Der Löwenteil dieser Summe, etwa 20 Millionen Euro, geht an den Hafen Riesa, wo der Transport von Reifen über die Straße auf die Wasserstraße oder Schiene verlagert werden soll. 2008 wurden in den sechs Häfen an der Oberelbe 2,7 Millionen Tonnen Güter per Schiff, Schiene und LKW umgeschlagen, rund 1,7 Prozent mehr als 2007. Diese Zahl hätte noch höher ausfallen können, wenn nicht Niedrigwasser die Binnenschifffahrt auf der Elbe ausgebremst hätte. Bonamare unter ‘neuer alter’ Leitung Nach über 35 Jahren erfolgreicher Unternehmensleitung hat Dr. Kurt Schrömgens aus Altersgründen die Zukunft der Bonamare GmbH in neue Hände gelegt. Das Unternehmen wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2009 übernommen von der Bonamare Schiffsmanagement GmbH, einer 100-prozentigen Rhenus-Tochter. Um Kontinuität zu gewährleisten wird Roland Scheurle, der als Prokurist der Bonamare schon seit mehreren Jahren das operative Geschäft leitet, neben Dirk Gemmer Geschäftsführer der Bonamare Schiffsmanagement. Auch Servicemanager Wieslav Stryjas, seit über 15 Jahren im Unternehmen, wird seine bisherigen Aufgaben weiter wahrnehmen. „Rhenus und Partikulierschifffahrt widersprechen sich nicht, sondern sind ein Geschäftsmodell das zukünftig ausgebaut werden soll“, sagt Thomas Maaßen, Geschäftsführer der Rhenus Port Logistics. Dieser Ansicht sind auch die Bonamare-Partikuliere, die alle Gesellschafter der Bonamare sind und den Wechsel der persönlich haftenden Gesellschafterin mit beschlossen haben. Die Bonamare-Flotte umfasst fünf Binnenschiffe: Bayerischer Wald, Böhmerwald, Frankenwald, Lippischer Wald und Steigerwald. Hessische Häfen warten auf Ladung E-Tagebuch auf der Donau Auf den österreichischen Donauschleusen hat man sich endgültig verabschiedet vom handschriftlich geführten Schleusentagebuch. Stattdessen wird nun überall elektronisch Tagebuch geführt. Das System wurde entwickelt vom RIS-Team der via donau und schrittweise eingeführt. Nach mehrmonatigem Parallelbetrieb konnte es Anfang des Jahres in den operativen Betrieb gehen. Mit der Einführung des elektronischen Tagebuchs sollen die administrativen Tätigkeiten der Schleusenarbeiter reduziert werden. Es unterstützt bei der Planung, Abwicklung und Dokumentation von Schleusungen. Dabei werden alle Schleusungen inklusive Detailinformationen erfasst. Mit solchen Daten kann man auch umfassende Statistiken erstellen. Benachbarte Schleusen können ihre Daten untereinander weitergeben. Dies sorgt gemeinsam mit einer graphisch aufbereiteten Anzeige der Verkehrssituation im Ober- und Unterwasserbereich der Schleuse für eine detaillierte Information über den herannahenden Schiffsverkehr an jeder Schleuse. NEU! NEU! Schiffsausrüstung Wien SVZ Wien - Wittig GmbH Tel.: 0043(0)1 9971077 Der Binnenschiffsumschlag in den hessischen Häfen hat 2008 um fast zehn Prozent abgenommen. Das bezifferte das Landesamt für Statistik in Hessen. Es wurden insgesamt 10,7 Millionen Tonnen geladen und gelöscht. Dabei sank der Import um fast elf Prozent auf 8,4 Millionen Tonnen. Der Export ging um gut sechs Prozent auf 2,3 Millionen Tonnen zurück. Besonders betroffen war der Umschlag von Steinkohle und -briketts, der sich um 42 Prozent auf 1,1 Millionen Tonnen verringerte. Auch beim Erdöl, Mineralölerzeugnissen und Gasen sowie Steinen und Erden kam es zu rückläufigen Ergebnissen. Die chemischen Erzeugnisse erlebten einen Anstieg um gut drei Prozent auf 1,1 Millionen Tonnen. (Foto Stadt Frankfurt am Main) WITTIG GmbH Service hat eine Nummer: Tel.: 0049 (0)2 03/93 27 30 Fax: 0049 (0)2 03/93 27 3-66 internet: http://www.wi-du.de E-Mail: info@wi-du.de Möchten Sie ein Gesuch, ein Angebot oder eine Mitteilung veröffentlichen? Dann schalten Sie eine Kleinanzeige in der Binnenvaartkrant. "Kickers" sind sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen eine exzellente Möglichkeit, die Binnenschifffahrt zu erreichen. Wann erscheint Ihr "Kicker" in der Zeitung? Wenn wir in der geraden Woche vor Freitag 12.00 Uhr Ihr Kicker-Formular erhalten, so steht Ihre Kleinanzeige am darauf folgenden Dienstag (in der ungeraden Woche) in unserer Zeitung. Wie füllen Sie das Kicker-Formular aus? B E N U T Z E N S I E F Ü R J E D E N B U C H S T A B E N U N D S A T Z Z E I C H E N E I N K Ä S T C H E N . Z W I S C H E N D E N W Ö R T E R N E I N K Ä S T C H E N F R E I L A S S E N . KICKERS Für drei aufeinanderfolgende “KICKERS” zahlen Sie den folgenden Betrag 1x 9,60 3x 22,25 14,75 32,60 20,20 44,25 24,35 54,90 29,50 65,25 34,95 75,85 40,15 87,50 Wenn Sie sich einen "Kicker unter Chiffre" wünschen, beachten Sie bitte die zusätzlichen Verwaltungskosten: € 3,65 Name Wieviel Schaltungen? Straße und Hausnummer Telefonnummer Postleitzahl Email Ort / Land Mehrwertsteuer nr.: Ihre Kicker-Anzeige wird wie einen Kundendienst kostenlos auf unsere Internetsite geschaltet Ich bevollmächtige ‘de Binnenvaartkrant’ die Kosten der obenstehende Kicker-Anzeige automatisch von hierunter stehende Rechnung ab zu schreiben. Bankleitzahl: ________________________________________________________ Bankkontonummer: __________________________________________________ Auf Namen lauten von: ______________________________________________ Bankname: __________________________________________________________ Land + Ort Name Ihrer Bank: _________________________________________ Sie empfangen demnächst eine Rechnung worauf notiert steht wenn der Betrag von Ihrem Bankkonto abgeschrieben wird. Nach Abschreibung hat der Unterzeichner 6 Wochen die Möglichkeit seine Bank Auftrag zu geben den einkassierte Betrag zurück zu buchen. Datum: ___________________ Unterschrift: __________________________ Ihr ausgefülltes Kicker-Formular können Sie an die folgende Adresse schicken: Riomar BV – De Binnenvaartkrant, Postbus 24202, NL-3007 DE Rotterdam, die Niederlande oder faxen an: 0031-104140212

De Binnenvaartkrant 35 10 maart 2009 Transport auf Elbe-Seitenkanal steigt Plädoyer für größeres Hebewerk in Scharnebeck Mit 9,4 Millionen Tonnen wurde 2008 ein neuer Transportrekord auf dem Elbe-Seitenkanal erreicht. Davon will die Lüneburger Region profitieren können. In einem Brief an Staatssekretärin Karin Roth fordert die Lüneburger SPD-Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze, die Planungskosten für den Neubau eines Hebewerkes in Scharnebeck mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm zu finanzieren. Einen überproportionalen Anteil „Bund soll mehr für die Seehäfen tun“ Auf einem Symposium in Hamburg haben die norddeutschen Industrie- und Handelskammern (IHK) eine Studie über die nationale Bedeutung der Seehäfen präsentiert. Sie fordern die Bundesregierung auf einen Investitionsschwerpunkt ‘Deutsche Seehäfen und ihre Hinterlandanbindungen’ zu setzen. an der positiven Entwicklung auf dem Kanal hat laut WSA Uelzen der Containertransport. Mit 79.855 Containern wurde eine Steigerungsrate von fast 13 Prozent erzielt. Die Anzahl der Binnenschiffe nahm leicht ab, womit sich der Trend zu größeren Schiffen bestätigt. Das WSA geht davon aus dass sich die positive Verkehrsentwicklung auf dem Kanal auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Binnenschiffer auf dem Elbe- „Unsere Seehäfen verbinden deutsche Unternehmen mit den Weltmärkten, sichern den Produktionsstandort Deutschland und sorgen für nachhaltige Mobilität“, erklärte Manfred Wendt, Präsident der IHK Nord, im Beisein von Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee. „Damit erfüllen sie eine gesamtwirtschaftliche Funktion und sind Investitionen in ihren Ausbau und ihre Hinterlandanbindungen von nationalem Interesse.“ Seitenkanal müssen jedoch häufig lange Wartezeiten im Kauf nehmen, sowohl an den Schleusen in Uelzen als auch am Hebewerk Scharnebeck. Darüber hinaus, so klagt die Binnenschifffahrt, gibt es zu wenig Liegeplätze. Nadelöhr SPD-Politikerin Hiltrud Lotze setzt sich dafür ein dass das Nadelöhr in Scharnebeck beseitigt wird. „Lüneburg will an der positiven Verkehrsentwicklung auf dem Elbe-Seitenkanal teilhaben und die Vorteile und Chancen des Kanals im Hafenhinterland Hamburg zukünftig noch besser nutzen“, schreibt sie in einem Brief an Staatssekretärin Roth. „Dazu werden der Hafen Lüneburg ausgebaut sowie umliegende Gewerbeflächen entwickelt. Allerdings ist das Schiffshebewerk Scharnebeck ein Nadelöhr. Die beiden Tröge sind für die heute üblichen Großmotorschiffe zu klein. Die durchgehenden kleinen Schiffe Laut IHK Nord wird die Bedeutung der deutschen Seehäfen weiter zunehmen. 2025, so heißt es in der Studie, würden dort 57 Prozent des deutschen seewärtigen Außenhandels umgeschlagen. Wie Verkehrsminister Tiefensee betonte, hätten die Seehäfen eine Schlüsselrolle bei der Überwindung der angespannten Konjunkturlage. Mit den beiden Konjunkturprogrammen und dem Sofortprogramm Seehafenhinterlandverkehr werde die Bundesregierung Engpässe beseitigen und die Infrastruktur weiter ausbauen. Bundesweit generieren die deutschen Seehäfen etwa 500.000 Arbeitsplätze. Das sorgt für jährliche Steuereinnahmen von fast 11 Milliarden Euro, sagte Prof. Hans-Heinrich Driftmann, Vize-Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Hiervon wolle die Bundesregierung jedoch in den kommenden Jahren lediglich einen Bruchteil – etwa 10 Prozent im wiederum können an den Containeranlagen im Hamburger Hafen nicht abgefertigt werden. Stadtrat und Kreistag haben sich deswegen für den Bau eines neuen Hebewerks ausgesprochen. Dieser Wunsch steht im Einklang mit den Zielen der Bundesregierung, innerhalb eines integrierten Verkehrssystems deutlich mehr Verkehr auf die Wasserstraßen zu bringen.“ Jahr – in die Häfen investieren. Driftmann: „Die öffentliche Hand ist dringend aufgefordert, dieses Missverhältnis zu beheben. Investitionen in die Seeverkehrsinfrastruktur können mithelfen, die ganze Wirtschaft auf die Woge des Erfolgs zurückzubringen.“ Baggerarbeiten auf Dortmund-Ems-Kanal An mehreren Stellen im Dortmund-Ems-Kanal wird die kommende Zeit gebaggert. So müssen aus dem unteren Vorhafen der Schleuse Hebrum etwa 120.000 Kubikmeter Schlick geräumt werden. Das WSA Meppen ließ den Vorhafen bereits vor fünf Jahren ausbaggern, doch durch die Tidebewegung wird ständig neuer Schlick in den Vorhafen getragen. Da die Rückflussgeschwindigkeit sehr gering ist, setzen sich mit der Zeit erhebliche Schlickmengen ab, die zur Beeinträchtigung der Schifffahrt führen. Ende letzten Jahres hat ein Fachlabor das Baggerfeld auf eventuelle Belastungen im Vorhafensediment untersucht. Diese lagen unterhalb der gesetzlich zugelassenen Rahmenwerte. Nach einer europaweiten Ausschreibung hat eine Bietergesellschaft aus Kopenhagen den Zuschlag erhalten. Das Unternehmen setzt einen Hopperbagger ein der pro Fahrt etwa 1200 Kubikmeter Baggergut in den Laderaum baggert. Anschließend geht es zur Übergabestation im Bereich der Pegelanlage in Hebrum. Von dort aus wird das Spülgut über eine Rohrleitung bis zum benachbarten Flaarsee gepumpt. Das WSA Meppen führt die Nassbaggerungen durch in Kooperation mit dem WSA Emden, das gleichzeitig Unterhaltungsbaggerungen der Unterems für die Überführung von Kreuzfahrtschiffen der Meyer-Werft ausgeschrieben hat. Nachdem die Baggerungen in Hebrum beendet sind, wird das Baggerschiff nach Papenburg weiterfahren. Auch im Stadtgebiet Meppen, einige hundert Meter von der Hasemündung, befindet sich eine Baggerstelle. Hier lässt das WSA 26.000 Kubikmeter Sediment entfernen. Das Baggergut wird zwischengelagert auf dem WSVeigenen Spülfeld Meppen-Haar und später für Straßen- und Tiefbauprojekte wiederverwendet. Die nächsten Baggerbereiche liegen im Oberwasser des Wehres Hanekenfähr. Dort beeinträchtigen 60.000 Kubikmeter Sedimente die Schifffahrt. Das Baggergut wird mit Schubbooten und Leichtern zu den Übergabestellen im Bereich der Spülfelder gebracht. Dort übernimmt ein Landbagger den Umschlag in Muldenkipper zum Weitertransport zu den WSAeigenen Spülfeldern. Die Maßnahme wird bis Juni andauern. „Unsere Seehäfen verbinden deutsche Unternehmen mit den Weltmärkten, sichern den Produktionsstandort Deutschland und sorgen für nachhaltige Mobilität.“ (Foto Hafen Hamburg/D.Hasenpusch) JA! Füllen Sie den Abo-Coupon aus und senden Sie ihn ohne Briefmarke an: De Binnenvaartkrant Antwortnr. 70133 NL-3070 VB Rotterdam (Niederlande) oder faxen an: 0031 - 104140212 Ein Abonnement auf “De Binnenvaartkrant” kostet für Deutschland 65,25 (einschl. 6% VAT) jährlich , für Belgien EUR 22,75 (einschl. 6% VAT) jährlich. Ihr Abonnement Soll 2 Monaten vorher schriftlich gekündigt werden. Ich möchte, dass die Binnenvaartkrant auch weiterhin für mich schreibt! Daher abonniere ich die Zeitung bis auf Widerruf für wenigstens ein Jahr. Versandadresse: (Eventuell) Betriebsname: (z.H.v.) Name: Straße und Hausnummer: Postleitzahl und Ort: Land: Telefonnr: Email: Mehrwertsteuernr: Fakturadresse dasselbe wie Versandadresse Fakturadresse anders, nämlich: (Eventuell) Betriebsname: (z.H.v.) Name: Straße und Hausnummer: Postleitzahl und Ort: Land: Telefonnr: Email: Mehrwertsteuernr: Ich bevollmächtige ‘de Binnenvaartkrant’ die Kosten des Abonnementes automatisch von hierunter stehende Rechnung ab zu schreiben. Bankleitzahl: _________________________________________________________ Bankkontonummer: ___________________________________________________ Auf Namen lauten von: ________________________________________________ Bankname: ____________________________________________________________ Land + Ort Name Ihrer Bank: ___________________________________________ Sie empfangen demnächst eine Rechnung worauf notiert steht wenn der Betrag von Ihrem Bankkonto abgeschrieben wird. Nach Abschreibung hat der Unterzeichner 6 Wochen die Möglichkeit seine Bank Auftrag zu geben den einkassierte Betrag zurück zu buchen. Datum: Unterschrift:

Binnenvaartkrant