Views
2 years ago

2008-19

  • Text
  • September
  • Pompen
  • Jaar
  • Binnenvaartkrant
  • Binnenvaart
  • Antwerpen
  • Onze
  • Schip
  • Nieuwe
  • Rotterdam

De Binnenvaartkrant 30 9

De Binnenvaartkrant 30 9 september 2008 Deutsche Schiffszulieferer: Weltweiter Schiffbauboom sorgt für dicke Auftragspolster Volle Auftragsbücher haben die Schiffszulieferer. So auch die Firma Mecklenburger Metallguss in Waren. Sie fertigt Schiffspropeller. (Foto: Eckhard-Herbert Arndt) VON ECKHARD-HERBERT ARNDT Die deutsche Schiffbau- und Offshore-Zuliefer-Industrie wird weiter von einer Welle des Erfolgs getragen. „Wir blicken ungebrochen zuversichtlich in die Zukunft“, fasste Lüder Hogrefe, Vorstand der VDMA Schiff- und Offshore-Zulieferer (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau), in Hamburg die Stimmung der Branche zusammen. Für das zurückliegende Jahr kann dieser Hightech-Zweig der deutschen Industrie erneut mit Spitzenwerten glänzen. Die Unternehmen erwirtschafteten im abgelaufenen Jahr einen Umsatz von rund 11, 9 Milliarden Euro, knapp 14 Prozent mehr als 2006. Hogrefe stellte für das laufende Geschäftsjahr erneut ein Umsatzplatz von um die zehn Prozent in Aussicht. Mit dem Umsatzplus verbunden ist auch der Ausbau der Beschäftigung in den Betrieben, die Ende 2007 gut 76.000 Mitarbeiter auf ihren Lohn- und Gehaltslisten zählten. So groß die Freude über das hohe Umsatzwachstum sowie die hohen Auftragsbestände ist, die Branche macht sich auch Sorgen. So macht sich der Mangel an Fachkräften immer deutlicher und schmerzhafter bemerkbar. Wobei neben Ingenieuren auch gut ausgebildete Facharbeiter fehlen. Die Betriebe haben daher allesamt ihre Anstrengungen zur Rekrutierung von neuen Mitarbeitern sowie der Fortbildung verstärkt. Sorgenfalten bescheren den Industriebetrieben auch die anhaltende Dollar-Schwäche gegenüber dem harten Euro. Denn der Exportanteil dieser Branche liegt auf einem sehr hohen Niveau, das heißt bei rund 73 Prozent. Schiffbauzulieferteile Made in Germany sind deshalb so gefragt, weil weltweit ungebrochen auf einem hohen Niveau Schiffsneubauten bestellt werden. VDMA-Vorstand Hogrefe sprach sogar von einem „explosionsartigen Zuwachs“ bei den Neubauaufträgen 2007, nämlich auf mehr als 10.000 Schiffe – kommend von rund 6900 Ende 2006. Am Kirchplatz 1 – 32351 Stemwede-Levern • Transportspezialist für den Mittellandkanal • deutsche/niederländische/belgische Destinationen • GMP B 4.2 zertifiziert • schnelle Abwicklung • ausgezeichneter Service Telefon (+49) 05745 92011-0 Telefax (+49) 05745 92011-20 Mobil (+49) 0170 343 3915 Miet- und Regieschiffe gesucht ab Mai 2008 Sauberes Schiff Für die deutschen Zulieferer ist Asien inzwischen die mit Abstand wichtigste Absatzregion. Gut 39 Prozent Fertigung ging 2007 nach Fernost, gefolgt von Europa mit 34 Prozent. Hogrefe präzisierte: „China ist der größte Auslandsmarkt mit gut 25,7 Prozent der Auslandsorder.“ Die Rolle der Schiffszulieferer als Motor für Innovationen wird in den kommenden Jahren eher noch weiter gestärkt. So werde das Thema ‚Sauberes Schiff‘ vor dem Hintergrund der Klimaschutzdiskussion von den Unternehmen „pfiffige Ideen“ (Hogrefe) verlangen. Die Reedereien seien sehr daran interessiert dass ihnen für ihre neuen Schiffe Systeme zur Verfügung gestellt werden mit denen sich der Brennstoffverbrauch wirksam senken lasse. SCHEEPSSLOPERIJ TREFFERS BV 'für alle Ihre Abwrackschiffe, Abwracktonnage und andere treibende Objekte." Einige Beispiele +31(0) 23-5325211 +31(0) 6-53187317 Barzahlung E-mail: treffers@hetnet.nl Hendrik Figeeweg 35, 2031 BJ Haarlem Unsere Preise fr Generalberholung Austauschmotoren Scania D 11 8050,- Scania DS 11 8450,- (incl. Turbo) Scania DS 14 10.850,- (incl. Turbo) DAF DKA 1160 8050,- DAF DKS 1160 8425,- (incl. Turbo) Mercedes OM 402 9970,- Mercedes OM 442A 10.755,- (incl. Turbo) Volvo TD 100 A 8909,- (incl. Turbo) Volvo TD 120 A 9052,- (incl. Turbo) Motor generalüberholen incl. Brennstoffpumpen und Turbinen. Preise excl. MwSt. Motoren Lieferbar mit CCR-Zertifikat Fase I + Fase II Generalüberholung sämtlicher Schiffsdieselmotoren, Brennstoffpumpen, Einpritzdüsen, Anlasser und Lichtmaschinen, Kurbelwelle schleifen, Zylinder schleifen, Zylinderköpfe überholen, Lieferung und Einbau von ua. SCANIA, DAF, VOLVO und Mercedes A. Huismanstraat 5, NL-Staphorst Tel. +31(0)522/46 14 35 - Fax.: +31(0)522/46 20 60 Priv.: +31(0) 522/26 14 74 internet : http://www.ktbkoning.nl K I C K E R S Wenn Sie sich einen "Kicker unter Chiffre" wünschen, beachten Sie bitte die zusätzlichen Verwaltungskosten: € 3,50 Name Wieviel Schaltungen? Möchten Sie ein Gesuch, ein Angebot oder eine Mitteilung veröffentlichen? Dann schalten Sie eine Kleinanzeige in der Binnenvaartkrant. "Kickers" sind sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen eine exzellente Möglichkeit, die Binnenschifffahrt zu erreichen. Wann erscheint Ihr "Kicker" in der Zeitung? Wenn wir in der geraden Woche vor Freitag 12.00 Uhr Ihr Kicker-Formular erhalten, so steht Ihre Kleinanzeige am darauf folgenden Dienstag (in der ungeraden Woche) in unserer Zeitung. Wie füllen Sie das Kicker-Formular aus? B E N U T Z E N S I E F Ü R J E D E N B U C H S T A B E N U N D S A T Z Z E I C H E N E I N K Ä S T C H E N . Z W I S C H E N D E N W Ö R T E R N E I N K Ä S T C H E N F R E I L A S S E N . Für drei aufeinanderfolgende “KICKERS” zahlen Sie den folgenden Betrag 1x 9,25 3x 21,50 14,25 31,50 19,50 42,75 23,50 53,00 28,50 63,00 33,75 73,25 38,75 84,50 Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort / Land Telefonnummer Email Mehrwertsteuer nr.: Ihre Kicker-Anzeige wird wie einen Kundendienst kostenlos auf unsere Internetsite geschaltet Ich bevollmächtige ‘de Binnenvaartkrant’ die Kosten der obenstehende Kicker-Anzeige automatisch von hierunter stehende Rechnung ab zu schreiben. Bankleitzahl: ________________________________________________________ Bankkontonummer: __________________________________________________ Auf Namen lauten von: ______________________________________________ Bankname: __________________________________________________________ Land + Ort Name Ihrer Bank: _________________________________________ Sie empfangen demnächst eine Rechnung worauf notiert steht wenn der Betrag von Ihrem Bankkonto abgeschrieben wird. Nach Abschreibung hat der Unterzeichner 6 Wochen die Möglichkeit seine Bank Auftrag zu geben den einkassierte Betrag zurück zu buchen. Datum: ___________________ Unterschrift: __________________________ Ihr ausgefülltes Kicker-Formular können Sie an die folgende Adresse schicken: Riomar BV – De Binnenvaartkrant, Postbus 24202, NL-3007 DE Rotterdam, die Niederlande oder faxen an: 0031-104140212

De Binnenvaartkrant 31 9 september 2008 Fachkongress Inland Terminals in Paris “Noch viele Möglichkeiten für alternative Verkehrskonzepte” Am 22. und 23. Oktober findet zum dritten Mal der vom belgischen Confor veranstaltete internationale Fachkongress für Inland Terminals statt. Nachdem die vorherigen Veranstaltungen in Deutschland und Belgien stattgefunden haben, zieht die Karawane weiter nach Paris. Als selbständiger Transportberater arbeitete Luc Calluy mit an der Zusammenstellung der Tagesordnung. “Eigentlich sollten wir den Kongress Inland Hubs nennen, um den ergänzenden Charakter der Binnenschifffahrt gegenüber den anderen Transportarten zu betonen.” Duisburg, Antwerpen und nun Paris. Luc Calluy erklärt den Zusammenhang dieser Ortswahl: “Wir haben in Deutschland begonnen, weil dort die Terminals eine große Evolution mitgemacht haben – wenn man sich nur die Veränderungen in den letzten Jahren entlang des Rheins anschaut. Mit Antwerpen fiel die Wahl auf einen Seehafen, einen Knotenpunkt, wo die Güterströme zusammenlaufen. Betrachtet man die Investitionen Belgiens und Frankreichs in den Ausbau des Seine-Schelde-Kanals, dann sollte man auch vor Ort in Frankreich einen Kongress über Inland Terminals halten. Dabei ergab sich die Möglichkeit, den Kongress in Paris zu veranstalten.“ Jahrelang unterbewertet Die Organisation hat auch dieses Jahr besondere Gastredner eingeladen – davon einige mit außereuropäischer Erfahrung. So ist Jean- Paul Rodrigue Assoziierter Professor an der Hofstra Universität in New York. Auch in Amerika ist man beschäftigt mit dem Thema Intermodalität. “Es erschien uns interessant um einen Redner einzuladen, der fern von hier Erfahrungen in Intermodalität gesammelt hat und die europäischen multimodalen Entwicklungen mit anderen Augen betrachtet. Ich glaube, dass wir in Europa in der Vergangenheit einige Fehler gemacht haben. Wir haben die Binnenschifffahrt und die Eisenbahn zu wenig kommerziell entwickelt. Bahntransport war jahrelang Staatsangelegenheit – mit allen Krankheiten, die ein Staatsbetrieb so hat. Die Binnenschifffahrt hat sich recht spät auf die Container gestürzt. Wir hätten schon viel früher erkennen müssen, dass noch Alternativen für den Lkw-Transport bestehen. Diese Botschaft, dass man Verbesserungsmöglichkeiten erst spät verfolgt hat, muss man sich auch trauen auszusprechen und in andere Regionen zu vermitteln.“ Aber hat man in Europa nun in Zwischenzeit von den Fehlern gelernt? Wie Calluy feststellt, kommt etwas mehr Interesse für die Binnenschifffahrt auf. “Aber schau doch mal in einen Hafen wie Antwerpen mit einem Umschlag von 8 Millionen TEU. In Flandern werden etwa 1,5 Millionen TEU mit der Binnenschifffahrt transportiert. Der Antwerpener Hafen sagt zwar, einen Modal-Split von 40% Bahn, 40% Binnenschiff und 20% Lkw anzustreben. Aber zieh’ doch von diesen 8 Millionen TEU den Feeder-Verkehr und die Binnenschifffahrt zwischen Antwerpen und Rotterdam ab. Wenn ich die Differenz betrachte, dann glaube ich, dass an der Binnenschifffahrt in Flandern noch mehr Transporte vorbeirollen als vom Antwerpener Hafen gewünscht ist. Und darüber hinaus bekommen unsere Seehäfen immer mehr Kapazitätsprobleme. Wir müssen nun doch nachdenken über Alternativen…” Der richtige Preis Wer die Binnenschifffahrt aber in den Seehäfen stärken will, muss auch für eine gute Abhandlung an den Seeterminals sorgen. In Seehäfen bekommt der maritime Verkehr Vorrang. Darunter leidet vor allem die Binnenschifffahrt in Antwerpen als auch in Rotterdam. Ian Miller, Direktor von INITI8 in Rotterdam, wird in Paris die durch ihn entwickelten Lösungsmöglichkeiten vorstellen. “Wenn man korrekt misst, wann Schiffe anlegen und wo die Ladung hin muss, kann man die Durchlaufzeit optimieren”, lässt Calluy vorab erkennen. “Rechnet man das von einem Schiff hoch auf einen ganzen Hafen voll mit Schiffen, dann erkennt man das Potential. Außerdem ist es auch an der Zeit für eine ehrliche Diskussion über die Preise. Wahrscheinlich hätten sich früher schon die Terminalbetreiber gegenüber den Seereedern anders positionieren müssen. Was kostet eine Bewegung für ein Binnenschiff, einen Lkw oder einen Zug? Die Binnenschifffahrt gilt als teuer, weil die Terminalbetreiber investieren müssen in Kräne und Menschen. Aber die Extrakosten, die der Lkw-Verkehr mit sich bringt, werden nicht mit einbezogen. Sollte das geschehen, würde man auf ganz andere Preise kommen.” Luc Calluy. Neue Dienste Mit Orit Rishpi, Präsident von der Mainrom Line auf der Donau, wird auch Osteuropa auf dem Fachkongress stark vertreten. Länder wie Ungarn, Rumänien, Bulgarien sind voll in Entwicklung – und auch die Schifffahrt ist das. Trotzdem ist Osteuropa für viele Westeuropäer ein unbekanntes Gebiet. “Das einzige was wir tun, ist Lkw’s dort hin zu schicken. Ich bin als Berater tätig, um einen Küstentransportdienst vom belgischen Gent zum Schwarzen Meer und in die Donauländer zu etablieren. Kritiker meinen, dass dafür keine Ladung bestünde, aber die besteht wohl. Was nicht besteht, sind andere Transportdienste als über die Straße. Wenn man das TEN-Netzwerk betrachtet, fällt auf wie viel wir noch in den Straßentransport investieren. Wir sind schon wieder dabei die alten Fehler zu machen. Wer sich traut, alternative Transporte anzubieten, wird auch Ladung dafür sammeln können. Man sollte Mut zu Neuem haben, Unterstützung finden und schnellstens versuchen ohne übertriebene Startsubventionen handeln zu können und selbständig zu werden.” Genügend Chancen für neue Ideen. JA! Füllen Sie den Abo-Coupon aus und senden Sie ihn ohne Briefmarke an: De Binnenvaartkrant Antwortnr. 70133 NL-3070 VB Rotterdam (Niederlande) oder faxen an: 0031 - 104140212 Ein Abonnement auf “De Binnenvaartkrant” kostet für Deutschland 63,- (einschl. 6% VAT) jährlich , für Belgien EUR 21,95 (einschl. 6% VAT) jährlich. Ihr Abonnement Soll 2 Monaten vorher schriftlich gekündigt werden. Was bleibt, ist die Tatsache, dass Transport zeitkritisch ist. „Mann muss realistisch sein. Wir fahren an 17 Tagen von Singapur nach Rotterdam – aber in 14 Tagen mit dem Binnenschiff von Rotterdam an das Schwarze Meer. Das ist ein Nachteil an dem sich der Sektor reibt.” Zusammenarbeit Vielleicht kann das Eingliedern externer Kosten dies verändern. Industrie und Konsumenten wissen gegenwärtig nicht, wie viel der Transport auf der Straße tatsächlich kostet. Dabei sollte man aber ehrlich bleiben: Wenn man externe Kosten eingliedert, dann muss man das für alle Transportarten tun. Wenn in Kürze die Seine-Schelde- Verbindung ausgebaut wird, dann soll auch dort über die Finanzierung nachgedacht werden.” Preisgestaltung, Infrastruktur und neue Transportkonzepte. Das sind nur einige Themen die in Paris angeboten werden. Mit Ummo Bruns (Deutsche Bahn), Luc Driessen (Ewals Cargo Care) und Denis Paillat (Veolia Cargo) wird auch der Schienenverkehr stark vertreten. Man sollte diesem Kongress eigentlich den Namen Inland Hubs geben, um den ergänzenden Charakter der Binnenschifffahrt und der anderen Transportmodi zu unterstreichen. Auf den Terminals im Hinterland kommen sie alle zusammen. Deswegen sollten Binnenschifffahrt, Straßen- und Schienenverkehr sich noch mehr als Partner betrachten. If you can’t beat them, join them. Das funktioniert, wie man auch sieht in Avelgem, wo ein klassischer Straßentransporteur ein multimodales Containerterminal gestartet hat – mit Erfolg.” Interaktion Die letzten Konferenzen hatten einen ziemlich akademischen Charakter mit wenig Raum für Diskussionen. Wird das dieses Mal anders? Calluy: “Auch dieses Jahr haben wir uns für eine kurze theoretische Unterbauung entschieden, um daraus dann die Praxis zu betrachten. Danach legen wir den Nachdruck auf die Diskussion mit dem Publikum im Saal. Ich lade jeden herzlich ein mit seinen eigenen Erfahrungen teilzunehmen und seine Ideen einzubringen.” Mehr Information über den Kongress findet man auf www.inlandterminals. com. Ich möchte, dass die Binnenvaartkrant auch weiterhin für mich schreibt! Daher abonniere ich die Zeitung bis auf Widerruf für wenigstens ein Jahr. Versandadresse: (Eventuell) Betriebsname: (z.H.v.) Name: Straße und Hausnummer: Postleitzahl und Ort: Land: Telefonnr: Mehrwertsteuernr: Email: Fakturadresse dasselbe wie Versandadresse Fakturadresse anders, nämlich: (Eventuell) Betriebsname: (z.H.v.) Name: Straße und Hausnummer: Postleitzahl und Ort: Land: Telefonnr: Email: Mehrwertsteuernr: Ich bevollmächtige ‘de Binnenvaartkrant’ die Kosten des Abonnementes automatisch von hierunter stehende Rechnung ab zu schreiben. Bankleitzahl: _________________________________________________________ Bankkontonummer: ___________________________________________________ Auf Namen lauten von: ________________________________________________ Bankname: ____________________________________________________________ Land + Ort Name Ihrer Bank: ___________________________________________ Sie empfangen demnächst eine Rechnung worauf notiert steht wenn der Betrag von Ihrem Bankkonto abgeschrieben wird. Nach Abschreibung hat der Unterzeichner 6 Wochen die Möglichkeit seine Bank Auftrag zu geben den einkassierte Betrag zurück zu buchen. Datum: Unterschrift:

De Binnenvaartkrant