Views
2 years ago

2008-07

  • Text
  • Jaar
  • Schepen
  • Pompen
  • Maart
  • Schip
  • Binnenvaartkrant
  • Onze
  • Binnenvaart
  • Nieuwe
  • Twee

De Binnenvaartkrant 30

De Binnenvaartkrant 30 26 maart 2008 ALLES WAT RIJDT OF VAART,.... IS EEN GOEDE ACCU WAARD ACCU-SERVICE.NL Northstaraccu.nl De AGM Specialist Type 73011. 230 Ah startaccu Type 96811 semi-tractie 180/230 ah VOOR VOOR ISO norm gebouwde accu’s, Inclusief 2 jr garantie. Ex btw. ACCU-SERVICE.NL DE HAUKES 16-18 WESTERLAND MOB 0642 44 83 66 www.accu-service.nl info@accu-service.nl VOOR : • alle onderhoudswerkzaamheden • alle scheepsreparaties • verlengingen / inkortingen • hellingdok tot 60 meter Veerweg 59A - H.I. Ambacht Tel. 078-6812551, b.g.g. 078-6822742, Fax 078-6821446 w.buitendijk@scheepswerfhetanker.nl - www.scheepswerfhetanker.nl DEN BOER GELASTE SCHEEPSSCHROEVEN - sterk en veerkrachtig - licht in gewicht - hoogwaardig lassen - gemakkelijk te repareren - nauwkeurig uitgebalanceerd Aon Hudig uw specialist op het gebied van maritieme verzekeringen Neem voor meer informatie contact op met 010 448 76 53 www.aon.nl 4776da Inkoop - Verkoop Scheepsmotoren VOLVO, DAF, SCANIA Tevens revisie en onderdelen, div. keerkoppelingen, gereviseerde en gebruikte motoren in voorraad. GEBR. BOS Oostmaat 13 - Bunschoten/Spakenburg Tel. 033 - 298 14 05, Fax 033 - 298 51 08 Pompen OMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POM POMPEN Pompen Postbus 9684 - 3506 GR Utrecht Tel. (030) 261 00 24 Email desmi_kr@desmi.com www.desmi.com Pompen D R E C H T T A N K C L E A N I N G Scheepscleaning en afvalstoffeniname EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN PO EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN OMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POM EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN PO Drechttankcleaning staat voor: EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN PO - dé landelijke specialist in scheepscleaning EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POM EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN Pompen POMPEN POMPEN POMPEN PO EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN Pompen POMPEN POMPEN PO EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN PO EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POM - noodstroomvoorzieningen tot 80KVA POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN POM - bijstand leveren in crisissituatie of calamiteiten EN POMPEN POMPEN POMPEN POMPEN EEN KRACHTIGE POMP? - cleanen van brandschade - hogedruk units kies DESMI K&R pompen! - hydraulische kranen • machinefabriek • hydr.stuurmachines/roeren • inbouw motoren/generatoren • stuurhut hefkolommen MS. van Riemsdijkweg 45 1033 RC A'dam 020-6311234 ing. J.W den Boer Noord 41A Krimpen a.d Lek - voor tankschepen, droge lading, passagierschepen, etc - afvoer van afvalstoffen - bilge inzameling volgens de SAB-voorwaarden in de Drechtsteden Een schone zaak! Tel. 0180 - 512264 b.g.g. 010 - 4820093 Milieuboten: Oli eservice - 06 20 40 52 92 Olieservice I - 06 20 40 52 97 Olieservice II - 06 20 40 52 89 Olieservice III - 06 51 18 25 16 DRECHTTANKCLEANING BV Postbus 3120, 3301 DC Dordrecht Tel (kantoor) 078 612 09 76 Fax 078 651 14 78 E-mail info@dtcdordt.nl Website www.dtcdordt.nl Voor alle reparaties boven de waterlijn moet u bij Visscher Scheepsreparatie BV zijn! Dealer van Volvo Penta Industrieweg 51b - 3361 HJ Sliedrecht Telefoon: 0184-496363, Fax: 0184-412432, Email: info@visscherscheepsrep.nl Kijk ook eens op: www.binnenvaartkrant.nl Scheepselektro - Meet - en regeltechniek Gespecialiseerd in Tankmeet- en Tankalarminstallaties o.a. Saab, Krohne, Brooks en Heinrichs 24 uur service, 7 dagen per week! Reigersingel 10 2922 GP Krimpen a/d IJssel Telefoon 0180 - 51 33 33 Autotelefoon : 06 - 53164125 Werkplaats 0180 - 55 17 31 of : 06 - 53561008 Fax 0180 - 51 55 33 Bozagro Marine Services BV IJzerwerkerkade 41, Havennr. 1100 3077 MC Rotterdam Tel.: 010-4834888, Fax: 010-4822325 E-mail: info@bozagro.nl Ervaren in alle voorkomende scheepsreparatiewerkzaamheden, nieuwbouw en verbouwingen • Afmeermogelijkheden van 220 x 25 mtr • Gecertificeerde lassers voor alle metalen • Timmerwerkzaamheden • Levering en mogelijkheid voor plaatsing van de bekende ‘BOZAGRO’ draadlieren • Flexibele communicatie en planning • Servicewerkzaamheden door heel Europa www.bozagro.nl SCHEEPSREPARATIEBEDRIJF & NIEUWBOUW

De Binnenvaartkrant 31 26 maart 2008 REDAKTION SARAH DE PRETER | MOBIL +31 (0)6 22 70 18 93 | E-MAIL SPRETER@CHELLO.NL Nach monatelanger Debatte über ‚integrierte Verkehrspolitik‘ „Kein Sterbenswort zur Binnenschifffahrt im Masterplan“ VON SARAH DE PRETER Monatelang war auch die Binnenschifffahrt aufgefordert mitzudenken über ein Zukunftsmodell für den Güterverkehr in Deutschland. Dabei wurden reichlich Vorschläge zur besseren Integration der Binnenschifffahrt in das Gesamtverkehrssystem erarbeitet. Umso empörter reagierte der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) auf den daraus resultierenden Entwurf des Masterplans Güterverkehr und Logistik von Minister Tiefensee, in dem die Binnenschifffahrt kaum Beachtung findet. Auch andere Verbände haben sich skeptisch zu dem Dokument geäußert. Schon bei der Vorbesprechung des Masterplans im Kreis der Mobilitätsoffensive, zu der neben anderen Verbänden auch der BDB gehört, kam Entrüstung auf: Am Montag, den 10. März, erschien der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) demonstrativ nicht auf die Einladung des Bundesverkehrsministers. Der BGL ärgerte sich über die sehr kurzfristige Zustellung der spärlichen Unterlagen, die erst am Freitag zuvor in den Geschäftsstellen der Verbände eingegangen waren. So auch beim BDB. Der schlug auf Basis dieser ersten Erkenntnisse sofort Alarm: Die Binnenschifffahrt droht in dem Plan komplett unter den Tisch zu fallen. Nach der öffentlichen Präsentation am 14. März, zu der Minister Tiefensee auch den Vorstand der Deutschen Bahn eingeladen hatte, folgte das vernichtende Fazit vom BDB: „Der Masterplan ist ein einziges Reklamepapier für die Bahn.“ BDB- Geschäftsführer Jens Schwanen fügt hinzu: „Soviel Einseitigkeit haben wir für undenkbar gehalten.“ Mit dem Masterplan will Tiefensee ‘die Weichen für den Verkehr von Morgen’ stellen, wobei die Bezeichnung Weichen nicht unbedacht gewählt wurde. Bis 2025, so heißt es in dem Dokument, soll der Marktanteil der Schiene um drei bis vier Prozent erhöht werden. Dazu sollen Engpässe im Netzwerk beseitigt, sowie neue Strecken gebaut werden. Totale Umkehr Dagegen schneidet die Binnenschifffahrt viel schlechter ab als noch im September 2007 in der verkehrspolitischen Orientierung zum Masterplan angekündigt. „Damals hieß es Schiene und Wasserstraße sollen gleichberechtigt den Verkehrszuwachs abwickeln,“ erläutert Schwanen. „Was wir jetzt feststellen, ist die totale Umkehr von dieser politischen Orientierung. Von Gleichberechtigung kann nicht mehr die Rede sein. In der Unterlage wird zwar kurz über die Güterverlagerung auf die Binnenschifffahrt gesprochen, doch es gibt keine konkreten Maßnahmen, wie man das realisieren will.“ Ersatzlos gestrichen, so kritisiert der BDB außerdem, sei ebenfalls das Brückenanhebungsprogramm jenseits des Rheins. In dem Entwurf des Masterplans Güterverkehr und Logistik von Minister Tiefensee findet die Binnenschifffahrt kaum Beachtung. (Foto Olga Shelego/Fotolia.com) Vertane Zeit Dafür soll die Binnenschifffahrt erneut zum Gegenstand einer Studie gemacht werden, in der die Potenziale des Verkehrsträgers vor dem Hintergrund des Klimawandels untersucht werden. Umso merkwürdiger erscheint dies in Anbetracht dessen, dass das Bundesverkehrministerium bereits seit Monaten eine verkehrsträgervergleichende Studie des Planco- Instituts unter Verschluss hält, in der laut BDB die Umweltfreundlichkeit der Binnenschifffahrt gerade im Vergleich zur Schiene eindruckvoll belegt wird. An der wissenschaftlichen Vorarbeit, so Schwanen, kann es wohl nicht gelegen haben. Auch der BDB selbst habe monatelang – gemeinsam mit anderen Verbänden – produktive und konstruktive Arbeit geleistet. „Bereits im Oktober 2006 haben wir zusammen mit dem BöB sowie dem DSLV, auf Bitte von Staatssekretärin Roth, Stellung bezogen zur Koalitionsvereinbarung. Es hieß die von uns erarbeiteten Unterlagen sollten modulartig in den Masterplan integriert werden. Immer wieder haben wir Maßnahmen gefordert, darunter den Ausbau der Wasserstraßen, die Öffnung der Richtlinie Kombinierter Verkehr für Massengutumschlag und Schwertgüter, Telematik-Anwendungen, die Modernisierung der Flotte und so weiter. Kein Sterbenswort findet man aber zu diesen Themen im Masterplan zurück.“ Somit stellt sich der Verband die Frage ob die aktive Teilnahme an den Masterplan-Workshops keine vertane Zeit war. Verlagerungsfantasien Warum sich der Verkehrsminister geradeso einseitig für den Schienenverkehr ausspricht, darüber lässt sich laut Schwanen nur spekulieren. Allerdings passe der Plan hervorragend zum Vorhaben die Bahn fit für die Börse zu machen. „Dabei sollen Steuergelder in Milliardenhöhe aufgewendet werden für Maßnahmen wie Lärmschutz entlang der Schiene“, sagt Schwanen. Mit dieser Kritik steht der BDB keineswegs allein. Von vielen Seiten hagelte es in den letzten Tagen Proteste an die Adresse des Bundesverkehrsministers. Der BGL spricht von einem ‘irreführenden’, gar ‘dirigistischen’ Dokument, in das die Fakten und Erkenntnisse aus den vielen Debatten und Studien nicht eingeflossen sind. Völlig ‘realitätsfern’ sei die Behauptung der Ausbau der Schiene ermögliche eine rund 190 Milliarden Tonnenkilometer gesteigerte Leistung im Jahr 2025. Im Gegenzug müssten irrsinnig hohe Investitionen in die Schienenverkehrsinfrastruktur getätigt werden. „Das sind unrealistische Verlagerungsfantasien“, fasst der BGL zusammen. Inzwischen sind die größten Baustellen der Binnenschifffahrt (die Donau und die Elbe) nach wie vor heillos umstritten und fehlt woanders das Geld für dringend notwendige Ausbaumaßnahmen. Wie Schwanen angibt, habe der BDB zwischenzeitlich erneut mit dem Bundesverkehrsministerium über den Masterplan gesprochen. Es gebe Anzeichen dass die Binnenschifffahrt wohl doch noch stärker berücksichtigt werden soll. Konkreteres dazu kann der Verband gegenwärtig noch nicht sagen. Schiff zerstört Donaubrücke Hafenkongress Karlsruhe In Regensburg hat das niederländische Binnenschiff Sento Rotterdam die Protzenweiherbrücke über den Donau- Kanal so schwer beschädigt dass sie abgerissen werden muss. Am 13. März war das Schiff mit der Brücke zusammengekracht und hatte dabei mit dem Kranausleger eine Gasleitung an der Unterseite der Brücke aufgerissen. Das ausströmende Gas entzündete sich sofort, wonach die Brücke von Flammen umschlossen wurde. Durch die Hitze wurden die Stahlträger eingeknickt und senkte sich die Brücke um einen Meter ab. Nachdem die Stadtwerke die Leitung geschlossen hatte, konnte die Feuerwehr die Flammen löschen. Bei dem Brand wurde auch der Schleusenturm schwer beschädigt, der Schleusenwärter erlitt einen Schock. Die Besatzung des Schiffes blieb glücklicherweise unverletzt. Direkt nach dem Unfall wurde das Brückenfeld provisorisch gesichert, um ein weiteres Einstürzen zu verhindern. Dadurch war die Schleuse Regensburg mehrere Tage für die Binnenschifffahrt gesperrt. Etwa 18 Schiffe mussten eine Zwangspause einlegen. Mittlerweile hat ein Prüfingenieur die Brücke untersucht und festgestellt dass sie irreparabel beschädigt ist. In den beiden letzten Aprilwochen wird sie – während einer regulären Schifffahrtssperre – abgerissen. ‘Binnenhäfen im Aufbruch’ lautet das Thema des ersten Karlsruher Hafenkongresses am 3. und 4. Juni, bei dem Entscheidungsträger und Führungskräfte der europäischen Binnenhäfen, der Transportwirtschaft sowie der Politik über die Rolle der Häfen diskutieren werden. Auch die Binnenschifffahrt steht hoch auf der Agenda. Fachexperten werden über den ökologischen Vorteil der Binnenschifffahrt gegenüber Schiene und Straße erzählen. In einem zusätzlichen Referat wird das Projekt ‘Canal du Rhône au Rhin’ vorgestellt. Viele Verkehrsexperten gehen jedoch davon aus dass die Verlagerung des Schwerverkehrs von den Alpenpässen aufs Wasser für eine deutliche Entlastung des Nord-Süd-Verkehrs in Europa sorgen würde.

De Binnenvaartkrant