Views
4 years ago

2004-14

  • Text
  • Binnenvaart
  • Schip
  • Juni
  • Nieuwe
  • Jaar
  • Schepen
  • Rotterdam
  • Binnenvaartkrant
  • Pagina
  • Adverteren

DE BINNENVAARTKRANT

DE BINNENVAARTKRANT PAGINA 42 29 JUNI 2004 SCHEEPSSLOPERIJ TREFFERS BV voor al uw sloop- & saneringsschepen en overige drijvende objecten 023 - 5325211 06 - 53187317 Contante betaling E-mail: treffers@hetnet.nl Hendrik Figeeweg 35, 2031 BJ Haarlem Wij zijn MULTI DIESEL Wij werken met all round monteurs Wij kunnen leveren: onderdelen voor alle merken dieselmotoren, zowel nieuw als gebruikt alle benodigdheden voor dek- en machinekamer MULTI DIESEL BV Zinkstraat 1F - 2984 AL - Ridderkerk Tel.: 0180 - 432790 - Fax: 0180 - 432834 Mobiele tel.: 0653 387 660 !iBrand( Brandbe,eiliging /.1.P. erkend !45B onderhoudsbedri:f Verkoo= en keuring ,an brandblusmaterialen @euring aan boord, Bncl. certificaat SB Pri:s brandblusser € 6,50 eHcl. BTJ Aggregaten van 6 t/m 150 Kva met/zonder geluidgedempte kast. Mitsubishi merkbaar rustiger en meetbaar stiller. Inbouw en inruil is vanzelfsprekend bij ons mogelijk. Stralen en coaten van jachten en staalconstructies Tevens Aanleg en reparaties van elektrische installaties Generator automaat met tijdklok en accuwacht Gebruikte Victron omvormers en acculaders met garantie JACHT & SCHEEPSSERVICE STROOBOS Groningerstreek 30, 9871 PG Stroobos Tel.: 0512-352414, stroskip@worldonline.nl KMD motoren met CCR Certificaat KMD motoren mit ZKR Zertifikat Hoofdmotor, Boegschroefmotor, Generatormotor, en Pompmotor KMD WS op basis DAF motor 300 tot 400 pk* € 10.500,- K belt en wi: komen. Jerkendam 0183P678030 Mobiel 06P22248335 KMD WS op basis DAF motor 340 pk* € 11.250,- * Afhankelijk van toepassing: -Prijzen excl. BTW. -Garantie 2jaar mits onderhoud aantoonbaar is. KMD S14 op basis Scania motor V8 350 tot 450 pk* € 13.500,- Gereviseerde motoren leverbaar met CCR-certificaat AFDELING MOTOREN TECHNIEK Revisie van alle typen dieselmotoren, Brandstofpompen, verstuivers, startmotoren en dynamo’s Krukasslijpen, cilinders uitslijpen, cylinderkoppen reviseren. Levering inbouwmotoren, o.a. SCANIA, DAF, VOLVO en MERCEDES A. Huismanstraat 5, NL-Staphorst Tel. +31(0)522/46 14 35 - Fax.: +31(0)522/46 20 60 Priv.: +31(0) 522/26 14 74 internet : http://www.ktbkoning.nl SLIEDRECHT TRACTIE BATTERIJ 24 VOLT V.A. € 980,- excl 2 JAAR GARANTIE ALLE TYPE LEVERBAAR 120 AMP € 67,- excl 200 AMP € 105,- excl 230 AMP € 125,- excl 2 JAAR GARANTIE ALLE TYPE LEVERBAAR GRATIS BEZORGING HEEL NEDERLAND EN IN ANTWERPEN Bel voor de laagste prijzen: 0184-425310 www.scheepsaccus.nl ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTERENADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- 0 1 0 4 1 4 0 0 6 0 • vermogens van 5 tot 60 kVA op voorraad • snelle service • lage inbouwprijzen • levering van alle onderdelen A D V E R T E R E N ? B E L D E B I N N E N V A A R T K R A N T TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TERENADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- TEREN ADVERTEREN ADVERTEREN ADVER- VOOR NEDERLAND EN BELGIË BARTH AGGREGATEN 's-GRAVENDEEL TEL. 078-673 37 99 (NA 18.00 UUR 078-673 48 00) AGGREGATEN Electrotechniek P.J. van Rikxoort VOF Voorstraat 124 2941 EW Lekkerkerk Tel: 0180-662204 Fax: 0180-661634 Controle vloeibaar gasinstallatie met IVW certificaat Inkoop - Verkoop Scheepsmotoren VOLVO, DAF, SCANIA Tevens revisie en onderdelen, div. keerkoppelingen, gereviseerde en gebruikte motoren in voorraad. GEBR. BOS Oostmaat 13 - Bunschoten/Spakenburg Tel. 033 - 298 14 05, Fax 033 - 298 51 08 MARITIME BOOSTER KETELBINKIE De COMPACTE OLIEGESTOOKTE CV (COMBI) - KETEL VOOR MARITIEME DOELEINDEN Holland Warmte Jan v/d Heijdenstraat 1 Tel. +31 (0) 186 652599 3281 NE Numansdorp Fax. +31 (0) 186 655070 www.maritimebooster.nl www.euroshipservices.nl BOUWPAKKETTEN OOK ANDERE MODELLEN MOGELIJK • Betimmeringen van stuurhutten, roeven, keukens, badkamers. • Eigen kade voor schepen tot 86 meter • Vervangende woonruimte beschikbaar Bouwnummer 25 zojuist gesneden BEL, FAX, OF E-MAIL VOOR ONZE BROCURE TEL : 0487 57 1498 FAX : 0487 57 3350 EMAIL : info@euroshipservices.nl Airconditioning van Airconomics, de professionele installateur 4STEK erkend:, ook voor overdruk- en luchtfilterings>stemen aan boord van u@ schip. Bel 0180-464648 voor vriBbliBvende informatie en een scherpe aanbiedingC SNELLE MONTAGE, EVENTUEEL TIJDENS DE VAART. MITSUBISHI HEAVY INDUSTRIES, LTD. DE SCHANS 32, 2983 GT RIDDERKERK, TEL. 0180-464648 - FAX 0180-464883 24 UURS INFO 0900-1091019 Ambachts)eg 18/32 Postbus 54 8060 A9 :asse;t Te;.> ?038@ / 477 21 87 Fax> ?038@ / 477 26 74 Voor meer info + foto’s: www.admiraalbv.com Alles wordt duurder... ...maar uw telefoonrekening kan nu goedkoper Prijzen excl. B.T.W. Active Classic Fix 7-17 en 17-7 8-19 19-8 alle uren weekend weekend dagen Naar Zintel Mobile klant 0,09 0,18 0,16 0,08 0,12 Naar vast toestel in België 0,09 0,18 0,16 0,08 0,12 Naar Proximus 0,20 0,30 0,16 0,08 0,12 Naar Mobistar 0,25 0,35 0,16 0,08 0,12 Naar Base 0,20 0,30 0,16 0,08 0,12 Naar vast toestel in een buurland 0,09 0,18 0,25 0,25 0,25 Buurlanden met optie ‘Buren à 12 cent’ 0,09 0,12 0,12 0,12 0,12 SMS 0,12 0,09 0,12 0,12 0,12 Setup 0,00 0,00 0,05 0,05 0,05 Afronding per seconde na de eerste minuut Voor alle 3 tarieven excl. BTW Duur Maandelijks Activatie Abonnement onbepaald 7,00 0,00 Optie ‘Buren à 12 cent’ - 2,48 - OM VAN TARIEF TE WISSELEN GEEF ONS SIMPELWEG EEN TELEFOONTJE Boterhamvaartweg 2, 2030 Antwerpen Volledige prijslijst op aanvraag: +32 3 541 19 61 of zintelmobile@binnenvaartonline.be Te Koop: compacte oliebad draadankerliertjes 220-380 V, vrijloop en vang, 48 mtr staaldraad, ankergewicht tot 800 kg, evt. te plaatsen aan boord Inl. Tinnemans: 0475-461833 Gebr. Sluyter koersbepalend in verzekeringen Gespecialiseerd in verzekeringen voor de binnenvaart Beurs-World Trade Center, Beursplein 37 Postbus 30101, 3001 DC Rotterdam Receptie 17e verdieping Telefoon 010-405 20 00, Telefax 010-405 52 52 Officieel vertegenwoordiger van “The Standard P. & I. Association Ltd.” te Londen.

DE BINNENVAARTKRANT PAGINA 43 29 JUNI 2004 Heinz Amacker, Direktor der Natural van Dam in Basel und Vertreter der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft (SVS), ist der neue Präsident der IVR. Er wurde von den Mitgliedern des Vereins auf der Generalversammlung vom 9. bis 11. Juni in Basel in seinem Amt bestätigt. Amacker kündigte die Ausarbeitung einer neuen Strategie bis zum Jahr 2005 an, welche die aktuelle IVR-Strategie ablösen wird. Im neuen Strategiepapier sollen Ziele in den Kernbereichen der IVR definiert werden, welche kurz- mittel- und langfristig realisiert werden können. Von Sarah ah De Preter Im Rahmen ihrer Generalversammlung organisierte die IVR einen Workshop zum Thema Schadensverhütung als Mittel zur Versicherbarkeit der Binnenschifffahrt. Über dieses Thema war bereits im vergangenen Jahr ausführlich diskutiert worden. Anlass ist die steigende Schadensquote in der Binnenschifffahrt (und auch in anderen Transportsektoren) seit einigen Jahren. Redaktion : Sarah De Preter • Telefon : +31 (0)10 2097050 • Mobil : 0031 - 622701893 • Email : binnenvaartkrant@web.de HEINZ AMACKER ZUM NEUEN IVR-PRÄSIDENTEN GEWÄHLT ‘Schadensverhütung zum Durchbruch verhelfen’ Die EU-Kommission hat Beihilfen genehmigt in Höhe von 27 Millionen Euro für den Bau einer Polypropylen-Rohrleitung von Amsterdam über Antwerpen nach Köln und dem Ruhrgebiet. Diese Beihilfe wird von einem in der Chemieindustrie tätigen deutsch-belgisch-holländischen Konsortium (European Pipeline Company – EPC) gewährt. Das Unternehmen wird Eigentümer und Betreiber der Rohrleitung sein die von Rotterdam über Ant- Beihilfen für Pipeline Mehr als 45 Verbände haben mit einer gemeinsamen Erklärung, Deutschland braucht Mobilität statt Stillstand, die Bundesregierung dazu aufgefordert mehr in die Verkehrsinfrastruktur zu investieren. Auch die deutschen Binnenschifffahrtsverbände haben den Appell mitunterschrieben. werpen, Tessenderlo und Geleen nach Köln und dem Ruhrgebiet führt. Die Kosten für das Projekt sind mit rund 200 Millionen Euro angesetzt. Die Rohrleitung wird nach dem Grundsatz des offenen Zugangs betrieben. Dadurch wird sämtlichen Polypropylenherstellern grundsätzlich der Zugang zur Rohrleitung und der Anschluss an die Leitung gewährleistet. Die Beförderungsgebühren sollen entsprechend den Tarifen kon- Dadurch ziehen sich die Versicherungsgesellschaften verstärkt aus diesem Bereich zurück. Bei den IVR-Workshops im vergangenen Jahr hatten sich bereits einige Maßnahmen herauskristallisiert, die es dringend umzusetzen gilt. Dabei handelt es sich erstens um die Schadensverhütung. Kalkulierbare Risiken sind für Binnenschifffahrt und Versicherung eine Grundvoraussetzung, um die Versicherung zu akzeptablen Preisen und Bedingungen abschließen zu können. Die Binnenschifffahrt bevorzugt schadensverhütende Maßnahmen um einem geringeren Versicherungsschutz und die daraus resultierenden zusätzlichen Schäden und Kosten im Nachhinein zu begegnen. Das Gewerbe fordert eine Prämiendifferenzierung, wonach schadensverhütende Maßnahmen honoriert werden. Die Versicherer betrachten die Entwicklung einer Schadensverhütungspolitik als einzige Alternative zu einer Prämienerhöhung in Kombination mit einer Einschränkung der Kaskoversicherung. Dazu sind schadensverhütende Initiativen erforderlich, um Einblick zu bekommen in das zu versichernde bzw. versicherte Schiff. Zweitens ist eine Vereinheitlichung der Rahmenbedingungen erforderlich. Wo bislang noch keine internationalen einheitlichen Regelungen zustande gekommen sind, muss nach einer Harmonisierung gestrebt werden und Klarheit, sowie Einsicht in die betreffenden Regelungen erzielt werden. Darüber hinaus, also drittens, sollte die Lobbyarbei für die Binnenschifffahrt weiter verstärkt werden. Dabei sollten die Politiker noch besser als bisher über die Stärken dieses Verkehrsträgers aufgeklärt werden. Dies würde zu einer stärkeren Berücksichtigung in verkehrspolitischen Entscheidungen auf nationaler und internationaler Ebene führen. Checkliste Versicherer ergriffen im letzten Jahr die Initiative zur Einführung kurrierender Beförderungsträger wie der Binnenschifffahrt ermittelt werden. Die Kommission genehmigte die Beihilfen, da die Rohrleitungsbeförderung als umweltschonender und sicherer als andere Beförderungsarten betrachtet wird. Die Leitung sei außerdem strategisch wichtig für die Lebensfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der propylenerzeugenden und verarbeitenden Industriezweige der betreffenden Regionen. Verbände setzen deutsche Verkehrspolitik unter Druck Die Verbände befürchten dass die Regierung nach Verabschiedung des Bundesverkehrswegeplans die Investitionen in die Transportinfrastruktur zwischen 2005 und 2008 drastisch senken wird. Im Jahr 2005 sollen nur noch acht Milliarden Euro für den Ausbau und Erhalt zur Verfügung stehen und in den Folgejahren 7,6 Milliarden Euro. Die ohnehin knappen Finanzierungsansätze des im Juli 2003 verabschiedeten Bundesverkehrswegeplans würden damit um 25 Prozent unterschritten. Unterschrieben wurde die Erklärung von verschiedensten Verbänden aus dem Transportbereich. Sie geben an,dass die Wirtschaft leistungsfähige und gut ausgebaute Verkehrswege dringend braucht. Ohne zusätzlichen Güterverkehr könne es nicht zu einem Wirtschaftswachstum kommen in Deutschland. Außerdem würde der drastische Sparkurs die Mobilität und damit auch die Freiheit der Bevölkerung einschränken. ‘Deutschland muss seine Verantwortung als europäische Verkehrsdrehscheibe wahrnehmen,’ heißt es in dem Statement. ‘Wir profitieren besonders vom gemeinsamen Markt und dürfen die europäische Wirtschaftsentwicklung nicht durch vernachlässigte Verkehrswege bremsen.’ Die Verbände rufen die Verkehrspolitiker dazu auf nachhaltig zu handeln. Dazu schreiben sie: ‘Dies heißt, dass der Bund im Bereich der Verkehrsinfrastruktur zu höherer Sicherheit, Lärmentlastung und einer effizienten Nutzung der Energie beiträgt. Mit den jetzt geplanten Kürzungen werden beispielsweise Maßnahmen zum Erhalt und Ausbau von deutschen Binnenwasserstraßen, die Entmischung von Personen- und Güterverkehr bei der Schiene oder der Bau von Umgehungsstraßen und Standstreifen auf Autobahnen in Frage gestellt.’ einer Schadensverhütungsuntersuchung und beauftragten die IVR mit der Erarbeitung einer Checkliste zur Beurteilung des jeweiligen Zustandes eines Schiffes. Diese Checkliste ist in den vergangenen Monaten in der Praxis erprobt worden. Die ersten Erfahrungen führen nach Angaben der IVR zum Ergebnis dass es sich bei einer derartigen Untersuchung um ein geeignetes Instrument handelt, das dem Versicherer und dem Binnenschifffahrtseigentümer Einsicht in den aktuellen Wartungszustand des Binnenschiffes vermittelt. Der neugewählte IVR-Präsident Amacker sagte daher bei seinem Amtsantritt der Schadensverhütungsuntersuchung auf breiter Front zum Durchbruch verhelfen zu wollen. Die neu zusammengesetzte technische Kommission würde die Einführung eng begleiten. Vor allem seien nun die Vertreter der Verbände (und insbesondere der Schifffahrtsverbände) gefordert. Amacker dazu: ‘Wenn Zuverlässigkeit, Umweltfreundlichkeit und Sicherheit zu den Stärken der Schifffahrt gehören, muss auch in Zukunft der Schadensverhütung allerhöchste Priorität eingeräumt werden. Es ist zum eigenen Vorteil.’ Eine hohe Priorität räumt der neue Präsident auch der Frage der Neupositionierung der IVR- Schiffsdatenregistrierung ein. Denn Datenschutzgesetze und Bis Ende Juni soll die Antwerpener Hafenverwaltung zusammen mit den Stauereien und den Seereedereien eine akzeptable Lösung vorlegen für die ins Stokken geratene Containerbinnenschifffahrt. Das haben Vertreter der internationalen Containerbinnenschifffahrt am 14. Juni in Antwerpen gefordert. Aufgrund der personellen und infrastrukturellen Kapazitätsprobleme im belgischen Seehafen können Binnenschiffe schon seit langem nicht mehr zeitgerecht abgefertigt werden. Es entstehen Wartezeiten von bis zu 48 Stunden, so dass die Fahrpläne der im Liniendienst eingesetzten Binnenschiffe nicht mehr eingehalten werden können. Befürchtet wird dass dies sich durch die bevorstehende Urlaubszeit und die Umbauarbeiten am Autobahnring Antwerpen in den nächsten Monaten noch verschlimmern könnte. Um die Qualität für ihre Kundschaft aufrecht zu halten, hat die öffentlichrechtliche Bedenken seitens der nationalen Behörden haben bereits oder könnten in Zukunft noch vermehrt zu einer Einschränkung des Datenaustausches führen. Dies hätte massive Auswirkungen auf die Datenqualität der Schiffsdatenregistrierung der IVR. Begleitet wird Amacker bei seiner Arbeit von Christian Hübner, AXA Corporate Solutions in Paris, der zum Vizepräsidenten gewählt worden ist. Hübner hat angegeben dass die nächste Generalversammlung der IVR 2005 in Paris stattfinden werde. Der neue IVR-Präsident Heinz Amacker. (Foto IVR) Problemlösung für Abfertigung in Antwerpen gefordert Binnenschifffahrt in der Vergangenheit zusätzliche Schiffe gechartert. Doch die Situation hat sich mittlerweile so zugespitzt, dass auch dies keinen Sinn mehr macht. Durch die gewaltigen Verspätungen im Seehafen entstehen hohe Zusatzkosten für Binnenschifffahrt, Terminalbetreiber im Hinterland sowie die im Zu- und Ablaufverkehr eingesetzten Unternehmen. Die Zuverlässigkeit der Containerbinnenschifffahrt wird dadurch sehr gefährdet. Die Vertreter der Containerbinnenschifffahrt forderten deshalb bei diesem Treffen eine kontinuierliche Behandlung der Binnenschiffe an sieben Tagen pro Woche und 24 Stunden pro Tag. Dies wurde jedoch von den Terminalbetreibern im Seehafen abgelehnt. Das Binnenschifffahrtsgewerbe erwartet nun zum Ende Juni eine geeignete Lösung für die Problematik. Doch ob diese so schnell gefunden wird, ist eher fragwürdig.

Binnenvaartkrant